| Deutsche Hypo

Immobilienklima erreicht im April neuen Höchstwert

Frühlingsgefühle heben die Stimmung im April
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Mit aktuell 133,9 Zählerpunkten erreicht das Immobilienklima im April einen neuen Jahreshöchstwert. Zu diesem Ergebnis kommt die Befragung des Deutsche Hypo Immobilienkonjunktur-Index. Während das Investmentklima mit -1,1 Prozent leicht auf 138,0 Zählerpunkte abfällt, bleibt es dennoch treibende Kraft für die Frühlingsstimmung.

Das Ertragsklima verzeichnet mit +1,4 Prozent auf 129,9 Zählerpunkte geringe Zuwächse. Der Wachstumskurs des Industrieklimas setzt sich in diesem Monat nicht weiter fort. Statt dessen fällt der Wert um vier Prozent auf aktuell 140,0 Zählerpunkte. Nach dem starken Anstieg im vergangenen Monat setzt damit im April eine Korrektur ein.

Das Industrieklima, das stark von Logistikimmobilien getragen wird, steht jedoch auch weiterhin stark im Fokus der Investoren. Mit diesem Segment verknüpfen die Experten nach dem Wohnklima die höchsten Erwartungen. Ein ebenso überraschendes Ergebnis wurde in diesem Monat auch beim Handelsklima registriert. Dieses ist überdurchschnittlich stark um 4,7 Prozent auf derzeit 130,4 Zählerpunkte gestiegen. Ein ähnlich hoher Wert konnte letztmalig im Februar 2012 verzeichnet werden.

Das Industrieklima liegt in diesem Monat vor dem Büroklima, das um 1,9 Prozent rückläufig ist und aktuell bei 127,1 Zählerpunkten notiert. Ob dies ein langfristiger Umschwung ist oder nur eine kurzfristige Stimmungsänderung, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Aktuell

Meistgelesen