27.11.2014 | Interhyp AG

Immobilienkäufer steigern Tilgungsrate um 2,8 Prozent

Immobilienkäufer haben die Tilgungsleistung seit 2008 deutlich erhöht
Bild: Interhyp AG

Immobilienkäufer haben die Tilgungsleistung seit 2008 deutlich erhöht. Das zeigt eine Auswertung des Baufinanzierers Interhyp. Die durchschnittliche Rate ist in acht untersuchten Großstädten bis zum ersten Halbjahr 2014 von 1,86 Prozent auf 2,8 Prozent gestiegen. Mit mehr als 3,13 Prozent tilgen die Stuttgarter aktuell am höchsten.

Auf Rang zwei kommt Düsseldorf mit 2,9 Prozent. Langfristig sparen Kreditnehmer dadurch Zinskosten und werden schneller schuldenfrei. Auch bundesweit wird höher getilgt. Im Gesamtdurchschnitt stieg die Anfangstilgung von 1,7 Prozent im Jahr 2008 auf 2,7 Prozent 2014.

Ein Grund für die Entwicklung: Seit dem Jahr 2008 haben sich die Zinsen, zu denen etwa ein zehnjähriger Immobilienkredit aufgenommen werden kann, von rund fünf Prozent auf aktuell unter zwei Prozent mehr als halbiert.

Interhyp hat im Zuge der regionalen Auswertung mehr als 30.000 Finanzierungsfälle aus acht Städten zwischen 2008 und 2014 untersucht. Dabei zeigen sich deutliche regionale Unterschiede. Während vor sechs Jahren noch die Frankfurter mit 1,95 Prozent am höchsten tilgten, dicht gefolgt von den Berlinern (1,92 Prozent) und Münchnern (1,91 Prozent), wurde im ersten Halbjahr 2014 in Stuttgart mit 3,13 Prozent die höchste Tilgung vereinbart.

Durchschnittliche Anfangstilgung für acht Städte im Überblick (Stand: 1. Halbjahr 2014)

  1.  Stuttgart: 3,13 Prozent
  2.  Düsseldorf: 2,90 Prozent
  3.  Berlin: 2,85 Prozent
  4.  Dresden:2,84 Prozent
  5.  München: 2,82 Prozent
  6.  Köln: 2,80 Prozent
  7.  Frankfurt am Main: 2,77 Prozent
  8.  Hamburg: 2,64 Prozent

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen