17.02.2014 | ImmobilienScout24

Kaufinteressenten sind für Wohneigentum zu hohen Risiken bereit

Immobilienkäufer verschulden sich stärker als noch vor wenigen Jahren
Bild: Haufe Online Redaktion

Kaufinteressenten von Wohneigentum in deutschen Metropolen sind bereit, sich stärker und über längere Zeiträume zu verschulden als noch vor wenigen Jahren. Das zeigt eine aktuelle Studie von ImmobilienScout24. So wird derzeit in den fünf betrachteten Großstädten im Durchschnitt das 59-fache der monatlichen Einkünfte als Kredit angefragt. Im ersten Quartal 2010 war es das 47-fache.

Immobilienkäufer in den deutschen Metropolen sind in den vergangenen Jahren mit starken Preiszuwächsen bei Wohnungen und Häusern konfrontiert worden. So stieg beispielsweise der  Immobilienindex IMX für Bestandswohnungen in Berlin seit 2010 um knapp 50 Prozentpunkte. Ein ähnliches Bild zeigt sich in München und Hamburg. Auch in Köln und Frankfurt am Main müssen Käufer tiefer in die Tasche greifen (32 bzw. 27 Prozentpunkte Zuwachs).

Höhere Preise lassen Eigenkapitalquote schrumpfen

Um trotz höherer Preise Wohneigentum erwerben zu können, müssen sich Immobilienkäufer stärker verschulden – und dazu sind sie auch bereit. So betrug das angegebene Eigenkapital bei den analysierten Finanzierungsanfragen im letzten Quartal 2013 zwischen neun Prozent in Hamburg und 16 Prozent in München. Anfang 2010 waren es in diesen Städten noch 22 beziehungsweise 25 Prozent angefragte Eigenkapitalquote.

Eine ähnliche Entwicklung ist in Berlin, Köln und Frankfurt am Main zu beobachten. Analog dazu stieg die angefragte Darlehenshöhe in den Top-5 im betrachteten Zeitraum deutlich an; um etwa 50 Prozent in München und Hamburg sowie um 40 Prozent in Berlin.

Verschuldung über einen längeren Zeitraum

Ein Blick auf das Verhältnis von Nettoeinkommen und gewünschter Darlehenshöhe zeigt, dass Kaufinteressenten momentan eine deutlich längere Verschuldung eingehen würden als zu Beginn des Jahres 2010. Derzeit wird in den fünf betrachteten Großstädten im Durchschnitt das 59-fache der monatlichen Einkünfte als Kredit angefragt. Im ersten Quartal 2010 war es das 47-fache. Der Zentit der Risikobereitschaft scheint jedoch bereits überschritten.

Für die Analyse wertete ImmobilienScout24 mehr als 29.000 Kreditwünsche aus, die von Anfang 2010 bis Ende 2013 über das Baufinanzierungsportal in Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt am Main angefragt wurden. Die Untersuchung beruht auf Finanzierungsanfragen, nicht auf abgeschlossenen Finanzierungen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen