04.12.2013 | Grundinvest-Report

Immobilienbesitzer halten trotz Rekordpreisen an Investments fest

Grundinvest: 6,2 Prozent der Immobilienbesitzer wollen verkaufen
Bild: Rainer Sturm ⁄

Trotz aktueller Rekordpreise auf dem Investmentmarkt denken nur wenige Eigentümer an den Verkauf ihrer Immobilie. Knapp zwei Drittel der Immobilienbesitzer (62,5 Prozent) haben laut einer Studie von Grundinvest nicht vor, ihr Eigentum zu veräußern. Nur 6,2 Prozent erwägen einen Verkauf.

"Die Menschen sehen momentan keine Alternative zum Immobilieninvestment", sagt Martin Greppmair, Chefprojektentwickler des Münchner Bauträgers Euro Grundinvest. Für eine Änderung des Verhaltens könnten weitere Preissteigerungen sorgen. Rund jeder fünfte Befragte (21,5 Prozent) denkt in diesem Fall über einen Verkauf nach.

Die zurückhaltende Verkaufsbereitschaft und eine geringe Bewegung auf dem Immobilienmarkt wirkt sich positiv auf die Bautätigkeit und die Preisentwicklung von Neubauten in Deutschland aus. "Weil auf dem Markt kaum ein Umschlag am Gebrauchtimmobilien stattfindet, investieren Käufer verstärkt in Neubauprojekte", so Greppmair. Besonders in Mehrfamilienhäuser wird investiert.

Aktuell

Meistgelesen