07.05.2015 | Universität Hohenheim

Glücksforschung: Immobilienbesitz macht zwei Drittel der Eigentümer zufrieden

Auch das Wohnumfeld ist den Deutschen wichtig
Bild: MEV-Verlag, Germany

Wissenschaftler der Universität Hohenheim haben in einer repräsentativen Umfrage festgestellt, dass Wohneigentum zum Glück beiträgt. Knapp zwei Drittel der befragten Eigentümer geben an, dass die eigenen vier Wände sie glücklich machen. Auch 36 Prozent der Mieter meinen, wenn sie eine eigene Wohnung hätten, wären sie zufriedener.

Befragt wurden 2.788 Personen in Baden-Württemberg und 1.442 im restlichen Deutschland zum Thema Wohneigentum und Glück. Die Studie wurde im Auftrag der Stiftung Bauen und Wohnen der LBS Baden-Württemberg erstellt.

Ob man zufrieden ist mit seiner Wohnung, ist jedoch nicht nur eine Frage des Eigentums, sondern auch des Wohnumfeldes an sich. Bei der Entscheidung für einen Wohnort sind den Menschen eine ruhige Lage, eine gute Infrastruktur und eine gute Verkehrsanbindung am wichtigsten. Ob sie mit ihrer aktuellen Wohnsituation zufrieden sind oder nicht, hängt vor allem von drei Faktoren ab: Größe, Preis und Ausstattung der Wohnung.

Dabei sind Immobilienbesitzer deutlich zufriedener mit ihrer Wohnsituation als Mieter. 80 Prozent der Wohneigentümer würden sich erneut für den Erwerb einer Immobilie entscheiden würden - 65 Prozent sogar wieder für die gleiche Immobilie.

Die Forscher konnten beim Kauf oder Bau einer Immobilie einige besonders große Glücksmomente identifizieren: die Entscheidung für die Immobilie, der Kauf, der Einzug und die Zahlung der letzten Rate. Schäden am Haus trüben dagegen das Glück. Der größte Glücks-Dämpfer ist für die meisten der Auszug der Kinder.

Für und Wider des Immobilienkaufs

Mieter wie Eigentümer sehen Vorteile und Risiken im Kauf einer Immobilie. Als Aspekte für einen Erwerb geben sie an:

  • Altersvorsorge,
  • eigene Gestaltungsmöglichkeiten,
  • keine Miete und
  • Unabhängigkeit.

Hemmnisse sind insbesondere:

  • Kosten und
  • Risiken durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit sowie
  • das Risiko der Trennung vom Partner.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen