29.07.2016 | Stadt Frankfurt

Hohe Mieten sind für 45 Prozent der Frankfurter ein Problem

Vier von fünf befragten Frankfurtern leben gerne in der fünftgrößten Stadt Deutschlands, aber 45 Prozent klagen über hohe Mieten
Bild: SH-Vector/phoelix/shutterstock.com

Für knapp die Hälfte der von der Stadt Frankfurt am Main im Jahr 2015 befragten Bürger mit deutschem Pass (45 Prozent) sind hohe Mieten und das Wohnungsangebot das größte Problem. Das sind vier Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor, wie die Stadt mitteilt.  

Vier von fünf befragten Frankfurtern leben gerne in der fünftgrößten Stadt Deutschlands. Jeder Achte würde lieber woanders wohnen. Mehr als zwei Drittel zeigten sich mit Frankfurt allgemein zufrieden. Rund drei Viertel würden bei einer Beschreibung Frankfurts Internationalität, Handel, Banken, Börse und den Verkehrsknotenpunkt hervorheben. Kulturelle Aspekte werden dagegen seltener genannt.

Die Verkehrssituation rangiert zwar auf Platz zwei der Probleme, wird aber nur noch von jedem dritten deutschen und jedem sechsten ausländischen Frankfurter als schwierig eingestuft. Kriminalität und öffentliche Sicherheit werden am dritthäufigsten genannt, allerdings auf sehr niedrigem Niveau.

Lesen Sie auch:

AWI: Miet- und Kaufpreisniveau steigt im Frühjahr in allen Lagen deutlich an

Frankfurt plant Gesetz gegen Zweckentfremdung von Wohnraum

Hamburg: "Bündnis für das Wohnen" ist besiegelt

Schlagworte zum Thema:  Miete, Miethöhe

Aktuell

Meistgelesen