10.09.2013 | Generali-Besitzindex

Haus und Wohnung sind wichtigster Besitz der Deutschen

Insbesondere in kleineren Orten sind Haus und Wohnung von hoher Bedeutung
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die eigenen vier Wände sind der wichtigste Besitz der Deutschen: Das ergibt der Besitzindex 2013 der Generali Versicherungen. 70 Prozent der Befragten wählten Haus und Wohnung, egal ob Eigentum oder Miete, auf Platz 1. Das sind noch einmal zehn Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Basis für den Besitzindex ist eine Umfrage des Marktforschungsinstitutes Forsa unter 1.002 Bundesbürgern. "Wir leben in einer Zeit, die von Veränderungen geprägt ist. Eine feste Einrichtung, wie es etwa die eigenen vier Wände sind, steht für Stabilität und schafft ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit", so Hermann Haas, Bereichsleiter Sach / Unfall / Haftpflicht Privatkunden der Generali Versicherungen.

Insbesondere in kleineren Orten sind Haus beziehungsweise Wohnung von hoher Bedeutung. So gaben in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern 73 Prozent der Befragten diese als ihren wichtigsten persönlichen Besitz an. In Orten mit mehr als 20.000 Einwohnern waren es 68 Prozent.

Auf Platz 2 liegt wie schon bei der Umfrage 2012 Auto/Motor- oder Fahrrad (48%, - 1 Prozentpunkt). Auf dem dritten Platz landen mit 36 Prozent Inneneinrichtung/Möbel (keine Veränderung).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen