Handelsimmobilien: Fachmarktzentren gewinnen an Bedeutung

Die Expansion in Fachmarktzentren nimmt zu, wie eine Umfrage von Lührmann zeigt. Mit gleichbleibenden oder steigenden Mieten in Fachmarktzentren rechnet die Mehrheit der Immobilienexperten und Einzelhändler, 65 Prozent gehen davon aus, dass sich die Mietpreise in Shopping-Centern negativ entwickeln werden.

Die Hälfte (50 Prozent) der von Lührmann befragten Experten und Händler denkt, dass die Expansion in Fachmarktzentren zunehmen wird, 85 Prozent meinen, dass die Mieten steigen oder zumindest stagnieren werden. Grund für die positive Einstellung ist die Annahme von 98 Prozent der befragten 150 Fachleute aus 13 Branchen, dass eine steigende (52 Prozent) oder zumindest gleichbleibende (46 Prozent) Konjunktur die Entwicklung des Einzelhandels und der Gastronomie pusht. "Fachmärkte sind für Investoren zunehmend eine Assetklasse mit Potenzial", sagt Thomas Weking, Geschäftsführer Lührmann Osnabrück.

Nach Angaben von Savills sind alleine im ersten Quartal 2017 die Investitionen in Fachmarktzentren um 181 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Wie eine Expertenbefragung der Hahn Gruppe zeigt, wollen 57 Prozent der Anleger in diesem Jahr vor allem in Fachmarktzentren investieren.

Hohe Nachfrage von Gastronomen

92 Prozent der Fachleute schätzen, dass die Gastronomie mehr Filialen eröffnen wird. Ähnliches gilt für Drogerien: Hier gaben 76 Prozent der Befragten an, dass die Zahl der Filialen steigen wird. Verglichen mit der Frühjahrsumfrage sind das Steigerungen von 20 beziehungsweise 25 Prozent. "Eine hohe Nachfrage von Systemgastronomen ist vor allem für Innenstadtlagen zu verzeichnen", so Weking.

Vor allem Gastronomen (92 Prozent) und Drogeristen (76 Prozent) wollen sich flächenmäßig vergrößern. Das sind 25 Prozent beziehungsweise 20 Prozent mehr als bei der Frühjahrsumfrage. Positiv wurde auch die Entwicklung von Lebensmittel- und Sportartikelhändlern eingeschätzt. 55 beziehungsweise 38 Prozent der Befragten gaben an, die Anzahl der Standorte werde zunehmen.

Es gibt jedoch auch Branchen, die sich verkleinern wollen: 55 Prozent der Buchhändler gaben das an und 87 Prozent der Textilhändler.

Festmieten bevorzugt

57 Prozent der Umfrageteilnehmer bevorzugen eine Festmiete, zehn Prozent mehr als im Frühjahr. Auch bei der Mietlaufzeit ist eine Tendenz erkennbar: 81 Prozent der Teilnehmer ziehen fünf- oder zehnjährige Vertragslaufzeiten vor (ebenfalls ein Plus von zehn Prozent). In jüngster Vergangenheit wurden laut Lührmann auch verstärkt kürzere Zeitspannen nachgefragt.

Die Einschätzung zu den Mietpreisen hat sich seit dem Frühjahr nur geringfügig verändert. "Für 1A-Lagen erwarten die Teilnehmer weiterhin sinkende Mieten in Klein- sowie Großstädten“, so Weking.

Schlagworte zum Thema:  Handelsimmobilien