| Gutachterausschuss für Grundstückswerte

Umsatz am Münchner Markt für Eigentumswohnungen steigt um 17 Prozent

Der Flächenumsatz beim mehrgeschossigen Wohnungsbau ging um fünf Prozent zurück
Bild: MEV-Verlag, Germany

Auf dem Münchner Markt für Eigentumswohnungen lag das Umsatzvolumen im ersten Quartal 2015 nach einer Hochrechnung des Gutachterausschusses 17 Prozent über dem Niveau des ersten Quartals 2014. Die Zahl der Kaufverträge ist nur um vier Prozent gestiegen. Grund für den hohen Umsatzzuwachs ist der anhaltende Aufwärtstrend bei den Wohnungspreisen.

Auf dem Markt der unbebauten und bebauten Wohngrundstücke waren die Vertragszahlen und Geldumsätze allerdings rückläufig. Dass trotzdem das Umsatzniveau vom Vorjahreszeitraum erzielt wurde, ist auf die hohe Steigerungsrate am Eigentumswohnungsmarkt zurückzuführen.

Von einer Entspannung des Marktgeschehens kann aus Sicht des Gutachterausschusses nicht ausgegangen werden. Vielmehr verweisen erneute Preissteigerungen bei Wohnimmobilien auf die nach wie vor hohe Nachfrage und das knappe Angebot.

Auf dem Markt der Baugrundstücke für den individuellen Wohnungsbau (Ein- bis Dreifamilienhäuser, Reihen- und Doppelhäuser und kleine Eigentumswohnanlagen) wurden im ersten Quartal 2015 insgesamt vier Prozent weniger Vertragsabschlüsse als im Vergleichszeitraum des Vorjahres registriert. Der Geldumsatz ging um neun Prozent, die Zahl der Grundstücke um vier Prozent zurück. Der Flächenumsatz nahm um drei Prozent zu.

Mehrgeschossiger Wohnungsbau

Auf dem Teilmarkt der Baugrundstücke für den mehrgeschossigen Wohnungsbau ist im ersten Quartal 2015 die Anzahl der Verträge deutlich zurückgegangen. Dem Gutachterausschuss wurden insgesamt nur 13 Grundstückskaufverträge (im Vorjahreszeitraum 24) übermittelt.

Der Geldumsatz ging um fünf Prozent, der Flächenumsatz um 14 Prozent und die Anzahl um 46 Prozent zurück. Marktschwankungen im Segment unbebauter Grundstücke für den mehrgeschossigen Wohnungsbau werden erfahrungsgemäß auch von zyklischen, in der Regel städtischen großflächigen Grundstücksverkäufen und/oder durch längere Planungsphasen bis zur Rechtsverbindlichkeit von Bebauungsplänen beeinflusst.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen