| Einzelhandelsmarkt

Fünf Prozent mehr Geschäfte in Hamburger City

Im Überseequartier gibt es mittlerweile 50 Geschäfte
Bild: Überseequartier Beteiligungs GmbH

Die Zahl der Läden in der Hamburger Innenstadt ist in den vergangenen drei Jahren um fünf Prozent auf 1.017 gestiegen. Das teilt der Hauptgeschäftsführer der Kammer, Hans-Jörg Schmidt-Trenz, mit. Die Zahl der Bekleidungsläden stieg um sieben Prozent auf 316. Die Nachfrage kommt vor allem von international agierenden Unternehmen.

Schuhe wurden in 70 Läden angeboten, sechs mehr als zuvor. Rund zwei Milliarden Euro werden jährlich in der Innenstadt umgesetzt, rund elf Milliarden sind es im gesamten Hamburger Einzelhandel.

Insgesamt sei die Verkaufsfläche in der Innenstadt von 305.000 auf 321.000 Quadratmeter gestiegen, teilte die Kammer mit. Neue Läden gibt es unter anderem im Überseequartier der Hafencity, in dem neu entstandenen Stadtteil gibt es mittlerweile rund 50 Geschäfte.

Auch im Nikolai-Quartier am Großen Burstah kommen weitere Angebote hinzu. In diesem Viertel wollen die Grundeigentümer rund 9,3 Millionen Euro investieren, um den öffentlichen Bereich neu zu gestalten und um mehr Service anzubieten.

Das ist in der westlichen Innenstadt schon geschehen, für mehr als 18 Millionen Euro. Dort, am Alten Wall, entstehen bis 2017 hinter historischer Fassade weitere Einzelhandelsflächen.

Aktuell

Meistgelesen