19.03.2013 | Europace Hauspreis-Index

Frühlingserwachen am deutschen Wohnmarkt

Die Frühjahrsbelebung setzt allmählich ein
Bild: by-sassi ⁄

Im Februar liegt der Europace Hauspreis-Index EPX bei 108,45 Zählerpunkten. Obwohl er marginal um 0,18 Prozent nachgibt, bleibt er damit auf hohem Niveau. Die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser ziehen ebenso wie die Wohnungspreise an.

"Die Frühjahrsbelebung setzt langsam ein", sagt Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG. Auf Jahressicht legt der Europace Hauspreis-Index 2,68 Prozent zu. Der Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser zieht im Februar im Vergleich zum Vormonat um 0,32 Prozent an und erreicht mit 117,65 Zählerpunkten ein Allzeithoch.

Nach dem Rückgang zu Beginn des Jahres gehen auch die Preise für Eigentumswohnungen wieder nach oben. Sie steigen um 0,14 Prozent auf 106,18 Zähler. Der Teilindex für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser liegt zum vierten Mal in Folge über der 100-Punkte-Schwelle. Zwar geht er im Februar um 1,10 Prozent auf 101,52 Zählerpunkte zurück. Im Vergleich zum Vorjahr verteuern sich Bestandsimmobilien gegenüber den anderen Segmentarten aber wie im Vormonat am stärksten. Ihr Teilindex nimmt auf Jahressicht um 6,65 Prozent zu, jener der Neubauhäuser um 4,32 Prozent während der Teilindex von Eigentumswohnungen im gleichen Zeitraum 2,48 Prozent unter Vorjahr liegt.

Gesamtindex: Leicht sinkend      

MonatIndexwertVeränderung zum Vormonat
Februar 2013108,45- 0,18 %
Januar 2013108,65- 0,78 %
Dezember 2012109,51+ 1,10 %

 
Eigentumswohnungen: Leicht steigend  

MonatIndexwertVeränderung zum Vormonat
Februar 2013106,18+ 0,14 %
Januar 2013106,03- 1,63 %
Dezember 2012107,79+ 1,59 %


Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Stark steigend

MonatIndexwertVeränderung zum Vormonat
Februar 2013117,65+ 0,32 %
Januar 2013117,27+ 0,16 %
Dezember 2012117,08+ 0,21 %

 
Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Stark sinkend 

MonatIndexwertVeränderung zum Vormonat
Februar 2013101,52- 1,10 %
Januar 2013102,65- 0,96 %
Dezember 2012103,65+ 1,63 %

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien, Immobilienpreis

Aktuell

Meistgelesen