| Fondsbörse Deutschland

Immobilienfonds dominieren mit 64 Prozent Umsatzanteil den Zweitmarkt

An der Spitze steht der "DWS Access – DGA Olympia-Einkaufszentrum München"
Bild: ECE

Der Handelsumsatz am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland erreichte im Jahr 2013 die Summe von 187 Millionen Euro und ist damit im Vergleich zum Vorjahr (2012: 146 Millionen Euro) um 28 Prozent gestiegen. Den größten Teil des Handelsumsatzes bildeten mit rund 119 Millionen Euro Immobilienfonds: Sie machten etwa 64 Prozent des Gesamtvolumens aus.

Von Januar bis Dezember 2013 wurden 3.131 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 7,4 Prozent. Das gehandelte Nominalkapital lag mit knapp 130 Millionen Euro sogar um 8,4 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

In den Top 10 der gehandelten Immobilienfonds ist DWS Investments 2013 mit sechs Fonds vertreten. An der Spitze steht der "DWS Access – DGA Olympia-Einkaufszentrum München" mit einem Handelskurs von 770 Prozent (Dezember 2013). Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 27. Dezember bei 853 Punkten.

Private Anleger machten nach wie vor den größten Anteil vom Umsatz am Gesamtmarkt aus. So waren rund 60,15 Prozent der Käufer im Jahr 2013 private Investoren. Auf Verkäuferseite stellten Privatpersonen 90,23 Prozent des Gesamtumsatzes. Insbesondere Banken und Sparkassen ermöglichen ihren Kunden den Zugang zum Zweitmarkthandel.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen