| Savills

Expansion chinesischer Einzelhändler nach London nimmt zu

Anziehungspunkt für chinesische Retailer: Die Londoner Regent Street
Bild: Heike ⁄

Savills zufolge werden in den kommenden Jahren in London vermehrt chinesische Einzelhandelsfirmen in Erscheinung treten: Mindestens fünf Unternehmen sind auf der Suche nach Flächen, darunter Modelabels wie JNBY, Li Ning und der Luxus-Herrenausstatter Eve Enterprise Group. 

Die Makler in London wurden auf das Expansionspotenzial von chinesischen Einzelhandelsunternehmen auf dem britischen Markt aufmerksam, als das erste Unternehmen, Bosideng, im Juli 2011 in den Markt einstieg. Auch wenn es sich dabei um eines der größten Bekleidungsunternehmen Chinas handelt, liegt es auf nationaler Ebene gemessen am Einzelhandelsumsatz pro Jahr nur auf Rang sechs. Von den Einzelhandelsunternehmen mit dem höchsten Jahresumsatz haben laut Savills viele, darunter JNBY und Li Ning, bereits die ersten Expansionsanstrengungen nach Europa und in die USA unternommen.

Um die Stärke der Top-Einzelhändler in China korrekt einzuordnen, hat Savills deren Jahresumsatz mit zwei US-amerikanischen Einzelhandelsunternehmen, die kürzlich expandiert haben, verglichen. Dabei handelt es sich um J Crew, die erst kürzlich die Eröffnung ihres ersten britischen Geschäfts in der Regent Street bekanntgegeben haben und weltweit einen Jahresumsatz von zirka 990 Millionen Pfund melden sowie Forever 21 mit einem weltweiten Jahresumsatz von 800 Millionen Pfund.

Die Top-7 Einzelhandelsunternehmen Chinas erwirtschaften jeweils Jahresumsätze von mehr als 850 Millionen Pfund, wobei sich diese Zahl bei fünf der Unternehmen ausschließlich auf den Binnenumsatz in China bezieht.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Einzelhandel

Aktuell

Meistgelesen