0

| Europace

Preise für Neubauhäuser steigen im Februar um 0,35 Prozent

Der milde Winter sorgt für Belebung bei den Neubauhäusern
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Februar ist der Europace Hauspreis-Index EPX stabil bei 112,22 Zählerpunkten. Während er mit 0,04 Prozent geringfügig unter dem Vormonatswert liegt, zeigt er im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Preisanstieg von 3,48 Prozent an. Neue Ein- und Zweifamilienhäuser verteuern sich gegenüber dem Vormonat um 0,35 Prozent.

Der Teilindex für Bestandshäuser bleibt im Februar konstant mit 0,04 Prozent unter dem Januar-Wert. Die Preise für Eigentumswohnungen gehen im Vergleich zum Vormonat mit 0,46 Prozent leicht zurück. Gegenüber dem Vorjahr ziehen die Wohnungspreise um 5,43 Prozent an. Neubauhäuser verzeichnen im gleichen Zeitraum eine Preissteigerung von 3,48 Prozent, Bestandshäuser verteuern sich um 1,43 Prozent.

Die EPX-Preisindizes im Detail (Veränderung zum Vormonat in Klammern):

Gesamtindex: Stabil
Februar 2014 112,22 (-0,04 %)
Januar 2014 112,27 (-0,67 %)
Dezember 2013 113,02 (-0,96 %)

Eigentumswohnungen: Sinkend
Februar 2014 111,95 (-0,46 %)
Januar 2014 112,47 (-0,79 %)
Dezember 2013 113,36 (-1,92 %)

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Steigend
Februar 2014 121,74 (+0,35 %)
Januar 2014 121,32 (-0,79 %)
Dezember 2013 122,28 (-0,11 %)

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Stabil
Februar 2014 102,97 (-0,04 %)
Januar 2014 103,01 (-0,41 %)
Dezember 2013 103,43 (-0,90 %)

Haufe Online Redaktion

Immobiliendienstleister, Hauspreis

Aktuell

Meistgelesen