| EPX

Preisindex für neue Häuser steigt um 0,8 Prozent

Der Teilindex für neue Häuser stieg am deutlichsten im August
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Europace Hauspreis-Index (EPX) veränderte sich im August nur minimal gegenüber dem Vormonat: mit 116,09 Zählerpunkten verzeichnete er ein Minus von 0,01 Prozent. Einen Aufwärtstrend bestätigte nur der Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser und markierte mit 124,82 Zählerpunkten (+0,8 Prozent) einen neuen Höchststand.

Konstant präsentierte sich der Teilindex für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser, der sich im August leicht um 0,03 Prozent auf 106,94 Zählerpunkte verbesserte. Der Teilindex für Eigentumswohnungen zeigte sich nach einem deutlichen Anstieg im Vormonat rückläufig und sank um 0,91 Prozent auf 116,52 Zählerpunkte.

Bei allen Teilindizes ist weiterhin ein Anstieg der Preisentwicklung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erkennbar: Die Preise für Apartments verteuerten sich um 1,08 Prozent, für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser wurden durchschnittlich 1,74 Prozent mehr bezahlt.

Am deutlichsten bewegten sich in den vergangenen zwölf Monaten die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser nach oben (+3,18 Prozent). Insgesamt sind die Preise für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,03 Prozent gestiegen.

Die EPX-Preisindizes im Detail:

Gesamtindex: Stabil
Monat Indexwert Veränderung zum Vormonat
August 2014 116,09 - 0,01 %
Juli 2014 116,11 0,88 %
Juni 2014 115,10 0,47 %

Eigentumswohnungen: Rückläufig
Monat Indexwert Veränderung zum Vormonat
August 2014 116,52 - 0,91 %
Juli 2014 117,59 2,31 %
Juni 2014 114,93 0,75 %

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Steigend
Monat Indexwert Veränderung zum Vormonat
August 2014 124,82 0,80 %
Juli 2014 123,83 0,32 %
Juni 2014 123,43 - 0,17 %

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Stabil
Monat Indexwert Veränderung zum Vormonat
August 2014 106,94 0,03 %
Juli 2014 106,91 - 0,03 %
Juni 2014 106,94 0,92 %

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen