17.04.2014 | EPX

Eigentumswohnungen verteuern sich im März um 0,6 Prozent

Eigentumswohnungen weisen im März die höchste Preissteigerung auf
Bild: Haufe Online Redaktion

Im März stieg der Europace Hauspreis-Index EPX gegenüber dem Vormonat um 0,45 Prozent auf 112,73 Zähler. Das Wachstum beruht vor allem auf dem starken Anstieg des Teilindexes für Eigentumswohnungen, der sich um 0,6 Prozent erhöhte. Auch im Jahresvergleich weisen Eigentumswohnungen mit einem Plus von 4,8 Prozent die höchste Preissteigerung auf.

Der Aufwärtstrend verfestigt sich auch bei Neubauhäusern. Ihr Teilindex nimmt um 0,49 Prozent zu und nähert sich mit 122,34 Zählerpunkten seinem Höchststand von Oktober 2013. Der Teilindex für Bestandshäuser zieht im Vergleichszeitraum um 0,25 Prozent an.

Deutschlandweit haben sich die Kaufpreise für Wohneigentum innerhalb eines Jahres um 3,24 Prozent verteuert. Die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser liegen im März 3,48 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Bestandshäuser haben sich im gleichen Zeitraum um 1,33 Prozent verteuert.

Die EPX-Preisindizes im Detail (Monat/Indexwert/Veränderung zum Vormonat)

  • Gesamtindex: Steigend

 März 2014 112,73 0,45 %
 Februar 2014 112,22 - 0,04 %
 Januar 2014 112,27 - 0,67 %

  • Eigentumswohnungen: Stark steigend

 März 2014 112,62 0,60 %
 Februar 2014 111,95 - 0,46 %
 Januar 2014 112,47 - 0,79 %

  • Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Steigend

 März 2014 122,34 0,49 %
 Februar 2014 121,74 0,35 %
 Januar 2014 121,32 - 0,79 %

  • Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Leicht steigend

 März 2014 103,23 0,25 %
 Februar 2014 102,97 - 0,04 %
 Januar 2014 103,01 - 0,41 %

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen