21.05.2012 | Vermietungsmarkt Deutschland

Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lagen weiterhin begehrt

Vor allem Food-Konzepte drängen verstärkt auf den Markt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Vermietungsmarkt für Einzelhandelsflächen in Deutschlands 1A-Lagen zeigt sich laut Jones Lang LaSalle im 1. Quartal 2012 stabil: Mit 245 abgeschlossenen Verträgen (141.500 m²) wird das Rekordergebnis 2011 (262 Abschlüsse, 146.600 m²) nur knapp unterboten.

Größere Flächen in exponierten Lagen, die sich für Flagship-Stores eignen, gewinnen weiter an Bedeutung. Gastronomiekonzepte drängen verstärkt in die 1a-Lagen, während sich die Textilbranche als traditionell wichtigster Abnehmer von Flächen in 1a-Lagen im ersten Quartal zurückhaltend zeigte.

"Der deutsche Markt für Handelsflächen profitiert weiter von internationalen Konzepten, die auf ihren Heimatmärkten eine gewisse Sättigung erreicht haben und in Deutschland noch Distributionspotenzial sehen", sagt Doris von Muschwitz, Senior Executive Retail Leasing Germany bei Jones Lang LaSalle. Aber auch die nationale Anbieter investieren weiter: Klar erkennbar ist dabei der Trend zur Qualität. Dies gilt nicht nur für die Sortimente, auch der Ladenbau tritt immer stärker in den Vordergrund.

Mit 54.300 Quadratmetern entfallen knapp 40 Prozent des Vermietungsvolumens auf Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Die Metropolen verzeichnen damit ein nochmals besseres Auftaktquartal als im herausragenden Jahr 2011 (51.600 m²). Den Spitzenplatz belegt mit 14.900 Quadratmetern einmal mehr Berlin. Die Hauptstadt bleibt das wichtigste Expansionsziel für nationale und internationale Filialisten.

Schlagworte zum Thema:  Einzelhandel

Aktuell

Meistgelesen