| Jones Lang LaSalle

Einzelhandelsflächen bleiben stark nachgefragt

Aktivste Mieter im 1. Halbjahr waren Textilwaren-Anbieter
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die gute Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in Deutschlands Einkaufsstraßen setzt sich laut Jones Lang LaSalle weiter fort. Bundesweit wurden im 1. Halbjahr rund 270.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche in den 180 wichtigsten deutschen 1a-Lagen vermietet.

Vor allem die Fokussierung auf die Einkaufsmeilen der Metropolen hält an. Mehr als ein Drittel der bundesweit vermittelten Verkaufsfläche entfällt auf Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Dort wurden bis Ende Juni nach Berechnungen von Jones Lang LaSalle mehr als 100.000 Quadratmeter Verkaufsfläche neu vermietet. Im Vorjahreszeitraum waren es etwa 125.000 Quadratmeter.

Berlin bleibt das mit Abstand wichtigste Expansionsziel. Im ersten Halbjahr wurden in den 1a-Lagen der Hauptstadt mehr als 60 Vermietungen mit insgesamt rund 36.000 Quadratmeter Verkaufsfläche neu vermietet. München folgt mit 13.300 Quadratmetern. Stuttgart zählt mit einem Flächenvolumen von 13.200 Quadratmetern auch noch zu den Top 3.

Düsseldorf und Hamburg folgen nahezu gleichauf mit rund 9.000 Quadratmetern und auch Hannover setzt mit 8.700 Quadratmetern seinen Trend fort. Köln und Frankfurt holen nach schwachem Jahresstart etwas auf und erreichen 8.100 beziehungsweise 7.400 Quadratmeter. Lediglich Leipzig und Nürnberg bleiben mit je 2.000 Quadratmeter noch hinter den Erwartungen zurück.

Textilbranche bleibt am aktivsten

Bei der Branchenverteilung belegt die Textilbranche im abgelaufenen Halbjahr mit 32 Prozent Flächenanteil Platz eins, konnte das Vorjahresniveau von 38 Prozent aber nicht wiederholen. Wieder stark vertreten waren die  gastronomischen Konzepte mit 21 Prozent (Vorjahreszeitraum: 11 Prozent).

Die Sport-/Outdoorbranche holte im Vergleichszeitraum von sieben auf zwölf Prozent auf. Besonders expansiv zeigte sich dabei der französische Sportartikelhersteller Decathlon. Zugelegt hat auch der Gesundheits-/Beauty-Bereich mit neun Prozent Flächenanteil. Dagegen verlor die Sparte Telekommunikation/Elektronik rund sechs Prozentpunkte. Fast konstante Werte erreichten die Bereiche Schuhe (5 Prozent) sowie Heim-/Haus-/Wohnbedarf (8 Prozent).

Schlagworte zum Thema:  Einzelhandel, Einzelhandelsimmobilie, Ladenmiete

Aktuell

Meistgelesen