03.12.2013 | BNPPRE

Ein Viertel der verkauften Bürogebäude in Deutschland sind "grün"

Der Handel mit "grünen" Bürogebäude in Deutschland blüht
Bild: Haufe Online Redaktion

Von den verkauften Bürogebäuden in Deutschland sind jährlich 25 bis 30 Prozent "Green Buildings". Dieser Wert hält sich konstant seit 2010 und bezieht sich auf Einzeltransaktionen. Dies geht aus einer aktuellen Auswertung von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) hervor.

Absolut betrachtet liegt das Transaktionsvolumen bei Green Buildings seit vier Jahren durchschnittlich bei 1,9 Milliarden Euro pro Jahr. Bezogen auf alle Green Buildings liegt der Durchschnittswert zwischen 2010 und 2013 bei 2,9 Milliarden Euro.

Obwohl es eine hohe Nachfrage nach zertifizierten Gebäuden gibt, ist das Angebot begrenzt. Analog zum gesamten Investitionsvolumen ist bei den Green Buildings der Umsatzanteil der Bürogebäude am höchsten (50 %), gefolgt von Einzelhandels- (17 %) und Logistikobjekten (15 %).

In Deutschland sind rund 550 Gebäude nach DGNB, LEED oder BREEAM (vor-)zertifiziert. Der Grund für den hohen Anteil an "grünen" Bürogebäuden in den vergangenen Jahren: Der Markt fordert Core-Objekte, zu deren Kriterien auch die Qualität der Mieter gehört.

Schlagworte zum Thema:  Bürogebäude, Green Building, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen