| Cushman & Wakefield

Zukunft im Einzelhandel: E-Commerce wichtigster Transformationstreiber

Die Einzelhändler setzen in Zukunft stärker auf mobile Technologien
Bild: dpa

Die Shoppingcenter-Landschaft befindet sich in einer Phase der Veränderung. Cushman & Wakefield zufolge treiben verschiedene Faktoren, wie etwa demografische Veränderungen, den Wandel voran. Die Marktteilnehmer benennen E-Commerce als wichtigsten Transformationstreiber. Auch wird ohne mobile Technologien in Zukunft nichts gehen.

Für den Report "Survival of the Fittest“ wurden Eigentümer befragt, die sich für 1.500 Shoppingcenter in Europa beziehungsweise 20 Prozent des europäischen Shoppingcenter-Bestands verantwortlich zeichnen.

Auch die Marktteilnehmer sind sich dabei einig, dass es die Kombination aus E-Commerce, makroökonomischen Strömungen, demografischen Veränderungen, Nachhaltigkeit und fortschreitender Globalisierung ist, die den Wandel vorantreibt.

Vermieter legen Fokus auf Mieter-Mix

Die C&W-Studie veranschaulicht, dass europaweit Vermieter einen umfangreichen Maßnahmenkatalog entwickelt haben, um ihre Center erfolgreich für die Zukunft zu positionieren. Der Fokus liegt aktuell auf dem Mieterbesatz und hier auf einem umfangreicheren Gastronomieangebot. Ziel der Vermieter ist es, so die Kundenfrequenz und die Verweildauer im Center zu erhöhen. Darauf zielt auch die angestrebte Ausweitung um Freizeiteinrichtungen ab. Weiterhin streben die Vermieter an, den Mieter-Mix dynamischer zu gestalten.

Höhere Ansprüche an Center-Design und Centermanagement

Ein attraktiveres Center-Design wird von Investoren zur erfolgreichen Positionierung ihrer Einkaufszentren genauso eingefordert wie ein aktiveres und flexibleres Management. Den Teilnehmern der Studie ist bewusst, dass ein Shoppingcenter in Zukunft mehr als ein Ort des Konsums sein muss, um erfolgreich zu bestehen.

Sie fordern vom Centermanagement nicht zuletzt das Organisieren von Events und den Ausbau von Serviceleistungen. Auch das forcierte Ausrollen von Kundenprogrammen soll helfen, die Kundenbindung zu erhöhen. Dies gilt weiterhin für die Implementierung von Multi-Channel-Marketingstrategien und die Auswertung umfangreicher Kundendaten.

Ohne mobile Technologien geht nichts

Die „Survival of the Fittest“-Studie belegt eindrücklich: ohne mobile Technologien geht in Zukunft nichts. Bereits heute werden interaktive Bildschirme, centereigene Internetseiten und Apps sowie freier Wifi-Zugang in großem Umfang angeboten.

Shoppingcenter in Großbritannien wagen sich bereits heute in neue Gefilde: Sie setzen so genannte „Beacons“ ein. Bei den Beacons handelt es sich um kleine Sender, die auf Bluetooth Low Energy basieren und im Geschäft oder Center installiert werden. Diese Sender funken das Smartphone des Kunden via Bluetooth an, sobald dieser in der Nähe ist. Hat der Kunde die App des Geschäfts oder des Centers auf seinem Smartphone installiert, kann das Programm zuvor getätigte Einkäufe scannen und dem Kunden entsprechend aktuelle Angebote schicken.

Mit großer Sicherheit werden auf die Beacons die sogenannten Wearables folgen. Wearables sind tragbare Computersysteme, die während der Anwendung am Körper des Benutzers befestigt sind. Wearables können in die Kleidung eingenäht sein oder aber auch als Armband oder an der Brille getragen werden. Mittels der Wearables wird es möglich sein, die Konsumwünsche des Kunden zu erfassen und ihm entsprechende Waren- und Serviceangebote direkt auf sein Wearable zu spielen – eingebettet in die Sozialen Medien.

Wandel des Verhältnisses zwischen Mieter und Vermieter

Die Ergebnisse der Befragung lassen darauf schließen, dass sich das Verhältnis zwischen Mietern und Vermietern in Zukunft wandeln wird. Der von den Eigentümern eingeforderte dynamischere Mieter-Mix dürfte in flexiblere und kürzere Mietverträge münden.

Weiterhin wird zu verhandeln sein, wie die Kosten für ein ausgeweitetes Service-Angebot in der Mietkalkulation zu berücksichtigen sind und wie mit Umsätzen umzugehen ist, die nicht im Geschäft, sondern Online getätigt werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Shopping-Center

Aktuell

Meistgelesen