13.07.2012 | Büroflächenmarkt Düsseldorf

Ergebnis im Zehn-Jahresvergleich um sechs Prozent gesteigert

Einen deutlichen Mietpreisanstieg verbuchte der Medienhafen
Bild: ingenhoven architects

Mit einem Flächenumsatz von 160.000 Quadratmetern im 1. Halbjahr 2012 erzielt der Düsseldorfer Büromarkt ein solides Ergebnis (minus 4% im Vergleich zum Vorjahr). Der zehnjährige Durchschnitt um sechs Prozent überschritten, wie eine Analyse von BNP Paribas Real Estate ergibt.

Das Ergebnis verteilt sich zu 82,5 Prozent auf das Stadtgebiet und 17,5 Prozent auf die Teilmärkte in der Peripherie. Die höchsten Umsätze erreicht die Sammelzone Sonstige in der Peripherie durch den Großabschluss von Ecolab über 22.000 Quadratmeter.

Auch der Teilmarkt Düsseldorf West/linksrheinisch profitierte von einer Anmietung: Fast drei Viertel des Gesamtflächenumsatzes von 23.000 Quadratmetern entfallen auf einen Vertrag mit der Telekom (16.600 qm). Gefragt waren auch die Zone CBD/Bankenviertel (20.000 qm) sowie der Kennedydamm mit 19.000 Quadratmetern

Informations- und Kommunikationstechnologien vorn

Bei der Verteilung des Flächenumsatzes auf Branchen sind zwei Gruppen vorne, die im vergleichbaren Vorjahreszeitraum nicht unter den Top 3 vertreten waren: Auf dem ersten Platz liegen mit einem Anteil von 22 Prozent die Informations- und Kommunikationstechnologien (plus 12 Prozentpunkte), wobei der Großabschluss der Telekom über knapp 17.000 Quadratmeter eine bedeutende Rolle spielt.

An zweiter Stelle rangieren Verwaltungen von Industrieunternehmen (17 %) vor Beratungsgesellschaften (13 %). Die sonstigen Dienstleistungen, im Vorjahr noch abschlussstärkste Gruppe, rutschen mit elf Prozent auf den vierten Platz. Ebenfalls jeweils etwa elf Prozent erreichen der Handel und die öffentliche Verwaltung, wobei letztere im vergangenen Jahr kaum am Markt aktiv war.

Leerstand und Flächen im Bau stabil

Das Leerstandsangebot liegt zur Jahresmitte 2012 bei 1,06  Millionen Quadratmetern und damit auf Vorjahresniveau (plus 1 %). Der moderne Leerstand reduzierte sich durch die starke Nachfrage in diesem Segment in den vergangenen zwölf Monaten weiter und umfasst 271.000 Quadratmeter (minus 7 %). Die Leerstandsquote liegt im Stadtgebiet bei 10,2 und im Marktgebiet bei 11,7 Prozent.

Die Flächen im Bau liegen zur Jahresmitte 2012 mit 232.000 Quadratmetern exakt auf dem Vorjahreswert. Die dem Markt davon noch zur Verfügung stehenden Flächen im Bau haben sich demgegenüber deutlich reduziert und summieren sich auf 58.000 Quadratmeter (minus 13 %). Zwei Drittel dieser Flächen liegen in der stark nachgefragten Zone CBD/Bankenviertel.

Höchstmiete steigt auf 25 Euro pro Quadratmeter

Durch Abschlüsse in absoluten Premium-Immobilien ist die Spitzenmiete im Düsseldorfer Marktgebiet im zweiten Quartal 2012 um vier Prozent gestiegen und erreicht zur Jahresmitte eine neue Rekordmarke (25 €/qm). Erzielt wird sie wie zuvor im Teilmarkt CBD/Bankenviertel. Einen deutlichen Anstieg verbuchte im Jahresvergleich auch der Medienhafen (plus 18 % auf 23,50 €/qm). Die Durchschnittsmieten haben sich in der Mehrzahl positiv entwickelt und liegen etwas über dem Vorjahreswert.

Schlagworte zum Thema:  Marktanalyse, Büroflächen

Aktuell

Meistgelesen