| Comfort-Städtereport

Düsseldorf bleibt für Einzelhandel attraktiv

Luxusmeile Königsallee
Bild: Haufe Online Redaktion

Düsseldorf zählt dem Comfort-Städtereport zufolge zu den attraktivsten Einzelhandelsstandorten Deutschlands. Der Umsatz betrug im Jahr 2011 etwa 4,2 Milliarden Euro. Der Verkaufsflächenanteil in der City liegt deutlich höher als in vielen anderen Innenstädten.

Eine der bedeutendsten Flanier- und Luxusmeilen Europas ist die Königsallee. Trotz Luxuslage ist die Passantenfrequenz hoch. Es besteht ein Branchenmix aus Luxusanbietern und Modelabels: Zu den neuesten Mietern gehören Labels wie Zara Home, Abercrombie & Fitch, Desigual, Emporio Armani, Philipp Plein, Parfümerie Pieper, Michael Kors, Sarar, Nespresso, Suit Supply und Zwilling. Der aktuelle Mietpreis liegt bei 250 Euro pro Quadratmeter.

Auf der Königsallee fallen neben Projekten, wie dem Kö-Blick, dem Neubau der Kö 19 (Nespresso) und Eröffnung des ersten deutschen Abercrombie & Fitch-Stores (Kö 17) vor allem Großprojekte auf, wie die Revitalisierung der Kö-Galerie der ECE mit deutlicherer Durchmischung exklusiver Konzepte mit Konsumkonzepten und neuen Fahrtreppenanbindungen in die neu konzipierten Geschosse. Das unmittelbar benachbarte „Sevens – Home of Saturn“ wurde in 2011 von den Eigentümern Centrum und Signa-Recap für mehr als 40 Millionen Euro umstrukturiert. Die Comfort Center Consulting steuerte hier die Neuvermietungen an Philipp Plein, Emporio Armani, Desigual, Napapijri und andere und erweiterte den Mietvertrag mit Saturn auf nunmehr 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche ab dem ersten Obergeschoss. Die Corus bekam den Zuschlag für das Centermanagement. Zum Jahresende soll die angestrebte Verbindung zur Kö-Galerie realisiert sein.

Villeroy + Boch präsentiert sich in der Kö 92 mit einem völlig neuen Ladenbau. Geox hat ebenfalls den Store in der Kö 74 überarbeitet und neu eröffnet. In der Kö 82 eröffnet nun der türkische Modeanbieter Sarar in den ehemaligen Räumlichkeiten von Herbert Stock. Der Solinger Messer- und Scherenspezialist Zwilling eröffnet in der Kö 92a in dem zuvor von Elégance genutzten Ladenlokal.

Mieten legen zu

Die Mietpreise sind vor dem Hintergrund des weiter massiv gestiegenen Interesses ausländischer Filialisten im Jahr 2012 noch einmal spürbar angestiegen. Kleinere Verkaufsflächen von 80 bis 120 Quadratmetern im besten Bereich der Schadowstraße erzielen aktuell Mietpreise von 240 Euro pro Quadratmeter. Für Ladenlokale mit Verkaufsflächen von zirka 300 bis 500 Quadratmetern werden an der Schadowstraße Mieten von 125 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Nur etwas teurer sind Ladenlokale an der Königsallee mit 250 beziehungsweise 125 Euro pro Quadratmeter. An der Flinger Straße müssen anmietungswillige Einzelhändler mit Mieten von 215 beziehungsweise 115 Euro pro Quadratmeter kalkulieren. Bei den Kaufpreisen zeigt sich ein den kleineren Ladenlokalen ähnliches Bild. Hier lässt die extreme Nachfrage die Preise deutlich steigen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Einzelhandelsimmobilie

Aktuell

Meistgelesen