| JLL

Drei Prozent mehr Vermietungen auf Berliner Büromarkt

Unter den Teilmärkten dominiert der Bezirk Mitte
Bild: Peter von Bechen ⁄

Die Vermietungsleistung auf dem Berliner Büromarkt lag dem Immobiliendienstleister JLL zufolge im zweiten Quartal 2014 mit 141.000 Quadratmetern knapp drei Prozent über dem Vorjahreswert. Im Halbjahresvergleich mit 271.900 Quadratmetern vermieteter Flächen, ist das ein Plus von 19 Prozent.

Die Anzahl der abgeschlossenen Mietverträge ist im Halbjahresvergleich um zehn Prozent gestiegen. Die höchste Dynamik findet im Größensegment zwischen 500 und 1.000 Quadratmetern statt. Auf dieses Segment entfallen fast 30 Prozent der Verträge und die Zahl der Mietvertragsabschlüsse stieg um nahezu 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Vergleich der Umsätze der vergangenen zehn Jahre bewegt sich das erste Halbjahr 2014 in der absoluten Spitzengruppe. Lediglich 2011 und 2012 konnten ebenfalls Umsätze von mehr als 270.000 Quadratmetern dokumentiert werden. Die Vermietungshalbzeit verzeichnet ein Plus von 16 Prozent Prozent gegenüber dem Zehnjahresschnitt beim Umsatzvolumen und von 26 Prozent gegenüber dem Zehnjahresschnitt bei der Vermietungsanzahl.

Dominierend unter den Teilmärkten ist der Bezirk Mitte mit 51.000 Quadratmetern, entsprechend einem Anteil von 19 Prozent am Gesamtflächenumsatz. Charlottenburg-Tiergarten rangiert auf Platz Zwei mit 48.800 Quadratmetern beziehungsweise 52 Abschlüssen, entsprechend 18 Prozent am Gesamtumsatz und 17 Prozent in der Statistik der Abschlüsse. Auf Position Drei folgt das sich im Bau befindliche Areal Hauptbahnhof-Europa City mit 22.000 Quadratmetern und zwei Deals, entsprechend acht Prozent am Gesamtumsatz.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen