| Kirchhoff Consult

Deutsche Immobilienaktien im Fokus ausländischer Investoren

Die zehn größten Investoren stammen aus Westeuropa
Bild: PhotoDisc Inc.

80 Prozent der Investitionen in deutsche Immobilienaktien stammen aus dem Ausland. 47 Prozent der Anleger kommen aus dem westeuropäischen Ausland, 31 Prozent aus Nordamerika, drei Prozent aus dem weiteren Ausland und nur 19 Prozent aus Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie der Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG und des amerikanischen Datendienstleisters Valuation Metrics. 

Analysiert wurden 18 DAX-Unternehmen. Die Untersuchung der Aktionärsdaten zeigt, dass die Norges Bank Investment Management mit einem Investitionsvolumen von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar in acht Unternehmen der mit Abstand größte Investor im Dax Subsector Real Estate ist.

Auf Platz zwei liegt die Blackrock Investment Manager (UK) mit rund 885 Millionen US-Dollar in zwölf der Unternehmen des Index und auf Platz drei folgt die MFS International (UK) mit rund 759 Millionen US-Dollar in vier der Immobiliengesellschaften.

Im Hinblick auf die Anzahl an Beteiligungen liegen die State Street Global (UK) und die UBS Global Asset Management (Schweiz) mit Investitionen in jeweils 14 Unternehmen und einem Investitionsvolumen von knapp 108 Millionen US-Dollar beziehungsweise 69 Millionen US-Dollar vorne. Dahinter folgen insgesamt sieben Investoren mit jeweils 13 Beteiligungen.

Fazit: Zukäufe vor allem durch ausländische Investoren

Der Studie zufolge stammen die zehn größten Investoren der Branche, sowohl nach Anzahl der Beteiligungen als auch nach Höhe des Investitionsvolumens, nach Sitz der Gesellschaft alle aus Westeuropa, allerdings nur in zwei Fällen aus Deutschland (Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH und BlackRock Asset Management Deutschland AG).

Die im dritten Quartal 2015 gemeldeten Zukäufe von Immobilienaktien resultieren zum Teil aus den zahlreichen Kapitalmarkttransaktionen in der Branche. Die Top 3 Käufer waren die Alstria Office REIT-AG (Übernahme der DO Deutsche Office AG), die Oaktree Capital Management (Aktientausch im Rahmen der Übernahme der DO Deutsche Office AG) und die ADO Group (Börsengang von ADO Properties SA). Von den Top 10 Käufern von Aktien des Immobilienindex stammen neun aus dem Ausland, darunter auch drei aus den USA.

Der größte Verkäufer von Immobilienaktien ist die Abu Dhabi Investment Authority mit Verkäufen ihrer Anteile an Vonovia im Wert von rund einer Milliarde US-Dollar. Insgesamt kommen fünf der Top 10 Verkäufer aus den USA.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen