| Colliers

Deutlicher Umsatzeinbruch am Münchner Logistikflächen-Markt

39 Prozent der Neuanmietungen entfallen auf das Stadtgebiet
Bild: MEV-Verlag, Germany

Innerhalb des Münchner Marktgebiets für Industrie- und Logistikflächen (Stadtgebiet und Umlandgemeinden) lag die reine Vermietungsleistung im 1. Halbjahr 2013 bei 99.000 Quadratmetern. Das sind rund 30 Prozent weniger verglichen mit dem Vorjahr.

Dabei entfielen 61 Prozent (60.000 m²) der Neuanmietungen auf das Umland und 39 Prozent (39.000 m²) auf das Stadtgebiet. Maßgebliche Ursache des Rückgangs ist die allgemeine Zurückhaltung bei Neuanmietungen aufgrund der trüben wirtschaftlichen Aussichten sowie das geringe Flächenangebot auf dem Markt.

Im Vergleich zum Halbjahresstand vor einem Jahr hat sich der Leerstand auf 2,2 Prozent erhöht. "Das Ausbleiben von spekulativen Neubauprojekten ist wesentlicher Bremser auf dem Vermietungsmarkt für Logistikimmobilien", sagt Marcus Blumenthal, Logistik Consultant bei Colliers International München. Großvermietungen von mehr als 10.000 Quadratmetern sind bislang ausgeblieben, die in den vergangenen Jahren maßgeblich zum Umsatz beitrugen.

Insgesamt befinden sich aktuell 51.000 Quadratmeter Logistikfläche im Bau, von denen bereits 71 Prozent belegt sind. Folglich stehen in den derzeit im Bau befindlichen Objekten nur etwa 15.000 Quadratmeter zur kurzfristigen Anmietung zur Verfügung.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Logistikfläche

Aktuell

Meistgelesen