17.01.2013 | Savills

Deals mit Londoner Luxuswohnungen erreichen neuen Rekord

Chelsea gehört zu den beliebtesten Londoner Stadtteilen unter Investoren
Bild: Herbert Dazo ⁄

Savills zufolge wechselte im Jahr 2012 eine Rekordanzahl an Wohnimmobilien in London mit einem Einzelwert von mehr als fünf Millionen Pfund den Besitzer: In diesem Segment wurden mehr als 400 Verkäufe mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 4,1 Milliarden Pfund abgewickelt.

Dies lässt den Schluss zu, dass die Käufer den Schock über die im Haushaltsplan im Frühjahr vergangenen Jahres angekündigte höhere Besteuerung weitgehend überwunden und wieder Vertrauen in den Markt haben.

Immobilien am oberen Ende des Premiumsegments werden dem Savills Prime Central London Index zufolge aktuell 32 Prozent über Höchstniveau gehandelt, während die Kaufpreise im Durchschnitt des Premiumsegments von Central London 23,9 Prozent darüber liegen.

Die Transaktionen konzentrieren sich nach wie vor stark auf die lukrativsten Postleitzahlen. So fanden zwei Drittel der Top-Verkäufe in den zentralen Lagen der Postleitzahlbezirke SW1 (Belgravia), SW3 (Chelsea), SW7 (Knightsbridge), W8 (Kensington) und W1 (Mayfair) statt.

Neubauobjekte erneut am meisten gefragt

Das obere Premiumsegment des Marktes wurde vor allem durch eine hohe Zahl von Neubautransaktionen angekurbelt, da ein größeres Angebot auf den Markt kam. Erstmals seit dem Jahr 2006 lag die Zahl der Verkäufe von Neubauwohnimmobilien im Wert von jeweils mehr als fünf Millionen Pfund bei über 50. Das Gesamtinvestitionsvolumen betrug mehr als 600 Millionen Pfund.

Da dieser hochwertige Neubaubestand die Anforderungen besonders wohlhabender ausländischer Käufer erfüllen konnte, war er mit einem deutlichen Kaufpreisaufschlag belegt. Die durchschnittlich erzielten Kaufpreise von 3.329 Pfund pro sq.ft. lagen 53 Prozent über den Vergleichszahlen für Bestandsimmobilien in dieser Preiskategorie.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen