Kapitel
Auch die Deutsche Bahn mietet inzwischen Coworking-Spaces an. Bild: Michael Bamberger

Zu den Nachfragern nach Coworking-Angeboten gehören längst nicht mehr nur Startups, die in volatilen Wachstumsphasen auf kurzfristige Mietverträge und Serviceleistungen angewiesen sind, oder Freiberufler. Zunehmend zeigen auch Konzerne Interesse an der Anmietung zusammenhängender Flächen – sei es für Einzelprojekte oder ganze Abteilungen.

Bei WeWork etwa machen Unternehmensmitglieder mehr als 20 Prozent der Gesamtmitglieder aus – darunter Konzerne wie GE oder Microsoft.

„Die Campus-Lösungen, die manche Großunternehmen konzipieren, weisen ja auch in diese Full-Service-Richtung.“ Riza Demirci, Head of Office Advisory bei BNP Paribas Real Estate

So hat etwa die Deutsche Bahn im rent24-Haus in Berlin Plätze angemietet, in anderen Städten sind es Autobauer oder Versicherungen, die auf die Rundum-Sorglos-Pakete der Vermieter zurückgreifen. CBRE-Head of Research-Chef Jan Linsin sieht dahinter nicht nur die Schwierigkeit, in zentralen Lagen überhaupt noch an große Flächen zu gelangen.

„Für Projektteams von Konzernen sind die zeitlich befristeten Büros perfekt – verbunden mit den Dienstleistungspaketen, die Zeit und damit Kosten sparen.“ CBRE-Head of Research-Chef Jan Linsin

Managing Director und Head of Agency Germany Marcus Mornhart führt auch den kulturellen Wandel der Arbeitswelten und den Fachkräftebedarf als Treiber an: „Die Unternehmen kommen auch angesichts des ,War for Talents‘ zu den Mitarbeitern.“ So könne ein Konzern mit einer auswärtigen Zentrale Mitarbeitern Arbeitsplätze in Berlin anbieten – eventuell befristet, mal mehr, mal weniger, völlig flexibel.

Startups profitieren von den Kontakten zu den Etablierten

Startups wiederum profitieren von den Kontakten zu Etablierten, sei es um konkret anzudocken oder um sich auszutauschen und Prozesse kennenlernen zu können.

„Coworking heißt ja ganz entscheidend auch: Kommunizieren.“ JLL-Experte Stephan Leimbach

Neben reinen Arbeitsräumen gibt es inzwischen auch Coworking-Angebote, wo junge Berufstätige und internationale Unternehmer nicht nur berufliche Interessen teilen, sondern sogar auch gemeinsam wohnen.

Schlagworte zum Thema:  Selbstständige Arbeit, Bürogemeinschaft

Aktuell
Meistgelesen