| Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Hannover fehlen bis 2020 fast 21.000 Wohnungen

Hannover gehen die Wohnungen aus
Bild: Dieter Schütz ⁄

In Hannover und dem Umland fehlen wegen der starken Nachfrage in den kommenden fünf Jahren bis zu 21.000 Wohnungen. Das berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" unter Hinweis auf Berechnungen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Die Stadt plane jedoch bis 2025 nur rund neue 7.900 Wohnungen.

Angesichts der Zahlen warnte die Gewerkschaft Bau-Agrar-Umwelt vor Stillstand beim Wohnungsbau.

Bei vielen Altbauten aus der Nachkriegszeit lohne sich eine Sanierung kaum noch. Damit fielen Wohnungen weg, gleichzeitig suchten Zuwanderer nach Wohnraum.

Neubauten müssten vor allem bezahlbare Wohnungen für Normal- und Geringverdiener im Blick haben, sagte Gewerkschaftssprecher Hermann Witte der Zeitung.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen