22.09.2015 | JLL

Büronebenkosten steigen erneut leicht um zwei Prozent

Büronebenkosten: Vor allem die Kosten für Wartung, öffentliche Abgaben und Heizung sind die Treiber
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Büronebenkosten in Deutschland sind laut Untersuchung des Immobilienberaters JLL im vergangenen Jahr erneut leicht gestiegen. Der Zuwachs bei den klimatisierten Gebäuden lag bei rund zwei Prozent. Damit sind die Kosten auf 3,96 Euro pro Quadratmeter und Monat gestiegen. Für unklimatisierte Gebäude zeigt sich ein Anstieg der Kosten um den gleichen Prozentsatz auf 3,34 Euro pro Quadratmeter und Monat.

In beiden Kategorien sind vor allem die Kosten für Wartung, öffentliche Abgaben und Heizung die Treiber. Ihre Anteile bewegen sich in den fünf Städten jeweils zwischen 13 und 17 Prozent der Gesamtkosten.

"Während der erneut milde Winter 2014 / 2015 für stabile Heizkosten gesorgt hat, sind zum vierten Mal infolge die Strompreise im Zuge der Energiewende gestiegen", sagt Dr. Alexander Prokot, Head of Management Services Germany bei JLL.

Die durchschnittlichen Kosten für Versicherungen sind sowohl bei klimatisierten Gebäuden als auch bei nicht klimatisierten Gebäuden seit 2012 stabil.

Frankfurt jetzt teurer als München

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Nebenkosten in den fünf Immobilienhochburgen erneut gestiegen. Gemittelt über klimatisierte und unklimatisierte Gebäude hinweg hat Frankfurt am Main mit Kosten von 3,92 Euro pro Quadratmeter und Monat allerdings München (3,89 Euro pro Quadratmeter und Monat) den Rang abgelaufen.

Dahinter folgen Berlin (3,78 Euro pro Quadratmeter und Monat) sowie gleichauf Düsseldorf und Hamburg (3,70 Euro pro Quadratmeter und Monat).

Den niedrigsten relativen Nebenkostenanteil (rund 17 Prozent) zeigt Frankfurt, wo Büromieter für Miete und Nebenkosten insgesamt durchschnittlich 23,50 Euro pro Quadratmeter und Monat zahlen (Oscar 2014: 22,83 Euro pro Quadratmeter und Monat). Einen Nebenkostenanteil von knapp über einem Fünftel notieren die anderen vier Städte.

Lesen Sie auch:

Oscar 2014: Büronebenkosten in den Top 5 erreichen neuen Höchstwert

Techem: Energieverbrauch 2014 um 20 Prozent gesunken

Veranstaltung: BBA-Jahrestagung "Energieeffizienz in der Wohnungswirtschaft"

Tipp der Redaktion: 

Messespecial zur Expo Real 2015

Schlagworte zum Thema:  Immobilienberatung, Nebenkosten, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen