| Marktanalyse

Büromarkt: Berlin liegt mit einem Plus von 4,5 Prozent in der europäischen Spitzengruppe

Der Büromarkt in Deutschland entwickelt sich positiv.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Der Anstieg der Büro-Spitzenmieten setzt sich fort. Der globale Office Index des Immobiliendienstleisters JLL mit 95 analysierten Märkten zeigt im Verlauf der letzten zwölf Monate ein Plus von 2,3 Prozent. Berlin positioniert sich dabei mit einem Plus von 4,5 Prozent unter den europäischen Immobilienhochburgen.

Die Entwicklung in den deutschen Städten ist laut der Untersuchung solide: Die Mieten für Büroflächen in Hamburg und Düsseldorf blieben konstant, während sie in Frankfurt (plus 1,4 Prozent) und München (plus 1,5 Prozent) zugelegt haben. Berlin rückt mit einem Plus von 4,5 Prozent deutlich an die Spitze und kommt damit in die Breiten des europäischen Spitzenreiters Barcelona (5,6 Prozent). Im ersten Quartal 2015 war die Spitzenmiete in Frankfurt noch um sechs Prozent zurückgegangen.

Weltweit verzeichnet JLL in mehr als zwei Dritteln aller Märkte einen Zuwachs. Im Vergleich zum ersten Quartal legte der Index in den Monaten April bis Ende Juni um 0,9 Prozent zu, davor lag der Quartalszuwachs bei 0,4 Prozent. Gleichzeitig sprang der Vermietungsumsatz auf das höchste Volumen seit Ende 2011.

Schlagworte zum Thema:  Büromarkt, Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen