06.07.2012 | Investmentmarkt Deutschland

Büroinvestments dominieren Markt im ersten Halbjahr

In Büroimmobilien wurden rund 50 Prozent mehr investiert als im 1. Halbjahr 2011
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Am Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien in Deutschland wurden laut CBRE in der ersten Hälfte 2012 rund 9,4 Milliarden Euro investiert. Die dominierende Anlageklasse waren Büroimmobilien. Auf diese entfielen mit knapp 4,4 Milliarden Euro rund 46 Prozent der Investments.

Damit lag das Investmentvolumen insgesamt um 15 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Auf das zweite Quartal entfiel mit 4,3 Milliarden Euro rund 46 Prozent des Gesamtvolumens im ersten Halbjahr. Dieses wurde dabei im Wesentlichen durch Einzelverkäufe bestimmt: Auf sie entfielen 83 Prozent des Gesamtumsatzes (knapp 7,8 Milliarden Euro). Im Vorjahreszeitraum flossen knapp 80 Prozent der Gelder im Rahmen von Einzeltransaktionen. Der Anteil ausländischer Käufer blieb konstant. Auf sie entfielen im vergangenen Halbjahr 34 Prozent der Investments (H1: 35 Prozent). Auf Verkäuferseite stieg ihr Anteil am Investmentvolumen von 29 Prozent (H1 2011) auf 36 Prozent an.

Investmentzentren weiterhin hoch im Kurs

Auf die Top 5-Investmentzentren Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und München entfiel mit knapp 4,3 Milliarden Euro rund 46 Prozent aller Investments im ersten Halbjahr 2012. Damit stieg ihr Anteil im Vorjahresvergleich an, wo mit 4,7 Milliarden Euro zwar absolut mehr in die Top 5 investiert wurde, der Anteil am Gesamtvolumen jedoch bei 43 Prozent lag. Auch in den Investmentzentren wurde mit 3,1 Milliarden Euro überwiegend in Büroimmobilien investiert (73 Prozent des Gesamtvolumens).

Sinkendes Investmentvolumen in Einzelhandelsobjekte

Die dominierende Anlageklasse waren Büroimmobilien. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag das investierte Volumen hier beinahe 50 Prozent niedriger. Im Gegenzug sank der Anteil der in Einzelhandelsimmobilien investierten Gelder, auf die im ersten Halbjahr 2011 mehr als die Hälfte des Investmentvolumens entfiel. In den ersten sechs Monaten 2012 floss mit 3,2 Milliarden Euro rund ein Drittel der Investments in diese Assetklasse.

Logistikobjekte wieder stärker nachgefragt

Stärker nachgefragt waren dagegen Logistikobjekte, auf die mit knapp 830 Millionen Euro 8,8 Prozent aller Gelder investiert wurden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies eine Steigerung um 51 Prozent. Im Segment der Hotelinvestments blieb zwar die Anzahl der getätigten Abschlüsse nahezu konstant, jedoch verzeichnete der Hotelinvestmentmarkt Deutschland mit Investments von knapp 200 Millionen Euro ein schwaches erstes Halbjahr. Im ersten Halbjahr 2011 lag das Volumen um 65 Prozent höher.

Schlagworte zum Thema:  Büro, Investition, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen