| Hotelmarkt Deutschland

Budgetkonzepte gewinnen weiter an Bedeutung

Die Krise hat Geschäftsreisende dazu gebracht, auch bei Übernachtungen zu sparen
Bild: Haufe Online Redaktion

Budgethotelkonzepte gewinnen am deutschen Hotelmarkt weiter an Bedeutung. Dies zeigt eine Markteinschätzung des Hotelforum, der europäischen Fachkonferenz für Hotel- und Immobilienexperten.

Der Anteil von Budget- und Economy-Hotels liegt in Deutschland derzeit bei rund acht Prozent. Ein niedriger Prozentsatz im Vergleich zu Frankreich (57 Prozent) oder Großbritannien (30 Prozent). Mittelfristig wird dem Segment Budgethotels in Deutschland jedoch ein Marktanteil von 30 bis 40 Prozent zugetraut.

Marktführer in Deutschland ist Accor mit derzeit 174 Häusern. Zudem sind beispielsweise B&B, easyHotel und Hilton mit dem ersten Hampton bereits in Deutschland vertreten. Ein besonders starkes Wachstum wies in den letzten Jahren Motel One auf (von 18 Hotels im Jahr 2007 auf aktuell 39 Hotels).

Auch Hostels gewinnen an Bedeutung

„Während heute weniger Geschäftsreisende als vor der Krise der Jahre 2008/09 die Business Class auf Flügen nutzen, findet auch beim Thema Übernachtung ein Umdenken statt", sagt Michael Widmann, Geschäftsführer von PKF Hotelexperts in Wien. Viele Budgethotels bieten das Wichtigste, das Geschäftsreisende brauchen, zu einem geringeren Preis. "Die innovativsten Konzepte findet man teilweise in den unteren Marktsegmenten.“

Neben den genannten Budgethotels haben in den letzten Jahren auch Hostels an Bedeutung gewonnen. Mit A&O, Meininger und Wombat’s gibt es hier drei Betreiber aus dem deutschsprachigen Raum, die Europa erobern wollen.

Das Hotelforum findet am 10. Oktober im Hotel Bayerischer Hof in München statt.

Schlagworte zum Thema:  Hotel, Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen