05.07.2016 | Brexit

Projektentwickler: Brexit rückt Berlin in den Investoren-Fokus

Berlin: Die Stadt dürfte stärker als bisher in den Fokus von Anlegern rücken
Bild: Tessa Zimmer ⁄

Berlin rückt Projektentwicklern zufolge nach dem Brexit-Votum stärker als bisher in den Fokus internationaler Investoren. London sei einer der Hauptmärkte für Investoren gewesen, jetzt wende man sich der nächsten spannenden Stadt in Europa zu – und das sei Berlin, sagte der Geschäftsführer der Skjerven Group, Einar Skjerven, heute.

Sein Kollege Jacopo Mingazzini, Vorstand der Accentro Real Estate AG, bekräftigte diese Einschätzung. Im Moment träfe tiefe Verunsicherung auf wachsende Volumen in Immobilienfonds, sagte er. „Irgendwo muss das Geld hin, und Berlin gilt als sicher.“ Zudem werde Berlin London als Start-Up-Hochburg ablösen, glaubt Skjerven. „Die guten Leute werden nicht mehr in London sein, sondern in Berlin.“ In der Folge würden die Nachfrage nach Wohn- und Büroräumen und damit die Preise deutlich steigen.

EU-Austritt

Welche Auswirkungen wird der Brexit auf den deutschen Immobilienmarkt haben?

Die Unsicherheit, was der EU-Austritt Großbritanniens bedeutet, ist groß. Was meinen Sie?
Zur Umfrage

Schlagworte zum Thema:  Brexit, Projektentwicklung, Immobilienmarkt

Aktuell

Meistgelesen