Mieter zahlen im Schnitt 2,17 Euro pro Quadratmeter im Monat für Betriebskosten. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten zusammen, kommt man auf bis zu 2,76 Euro pro Quadratmeter. Das ergibt sich aus dem neuen Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbunds (DMB).

Dem Betriebskostenspiegel zugrunde gelegt sind die Abrechnungsdaten des Jahres 2015. Für eine 80 Quadratmeter große Wohnung mussten danach bei Anfallen aller Kosten 2.649,60 Euro im Jahr 2015 nur an Betriebskosten aufgebracht werden.

Betriebskosten unterscheiden sich zwischen Ost und West nur wenig

Zwischen den östlichen und westlichen Bundesländern gibt es nur minimale Preisunterschiede bei den Betriebskosten. Die im Durchschnitt tatsächlich gezahlten Betriebskosten liegen in den östlichen Ländern bei 2,10 Euro pro Quadratmeter und Monat, im Westen bei 2,18 Euro. Heizung und Warmwasser sind im Osten etwa 8 Prozent billiger, während Wasser und Abwasser dort im Schnitt 15 Prozent teurer sind. Kommunale Gebühren, die Grundsteuer sowie die Kosten für Versicherungen, Gebäudereinigung und Gartenpflege sind in den westlichen Bundesländern höher.

Heizung und Warmwasser sind billiger geworden

Die Kosten für Heizung und Warmwasser sind im Abrechnungsjahr 2015 deutlich gesunken - auf durchschnittlich 1,07 Euro monatlich pro Quadratmeter, bei einer Bandbreite zwischen 0,73 Euro und 1,98 Euro pro Quadratmeter. Der Mieterbund führt den Rückgang hauptsächlich auf gesunkene Energiepreise zurück. Insgesamt entfallen dem Mieterbund zufolge rund 50 Prozent der gezahlten Betriebskosten auf Heizung und Warmwasser.

BGH-Rechtsprechungsübersicht zu Betriebskosten

Wohnkosten in Deutschland deutlich über dem EU-Durchschnitt

Schlagworte zum Thema:  Betriebskosten