| IVD

Bayern erzielt neuen Rekord mit Immobilienumsätzen

Es ist das vierthöchste Jahresergebnis seit 1991 in Bayern
Bild: Manfred Walker ⁄

Die Immobilienumsätze in Bayern lagen im Jahr 2012 bei insgesamt 35,78 Milliarden Euro. Das ergibt eine Hochrechnung des Marktforschungsinstituts des IVD Süd. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um weitere 2,1 Milliarden Euro oder plus 6,3 Prozent.

"Das ermittelte Ergebnis ist somit der höchste Wert der vergangenen 20 Jahre", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. Die Attraktivität der Immobilien sowohl zur Eigennutzung als auch zur Kapitalanlage ist bayernweit unverändert hoch. Der starken Nachfrage steht jedoch ein immer knapper werdendes Angebot gegenüber. Diese Tatsache verhinderte in 2012, wie bereits im Jahr davor, noch deutlichere Anstiege der Immobilienumsätze.

Bundesweit wurden im Jahr 2012 Immobilien im Wert von mehr als 168,2 Milliarden Euro umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Veränderung bei +1,6 Prozent oder 2,6 Milliarden Euro. Im historischen Vergleich ist dies das vierthöchste Jahresergebnis seit 1991.

Die Immobilienumsatzanalyse des IVD-Instituts basiert auf den Grunderwerbsteuerdaten, das heißt der durch die Finanzverwaltung vereinnahmten Grunderwerbsteuer. Share-Deals bei denen Immobilen in einem Unternehmensmantel gehandelt werden oder auch grunderwerbsteuerbefreite familieninterne Umschichtungen sind in den untersuchten Immobilienumsätzen nicht enthalten.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen