24.04.2015 | HDB

Baunachfrage zieht im Februar um knapp zwei Prozent an

Im Wohnungsbau hat das Tempo im Februar etwas nachgelassen
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Februar um nominal 1,7 Prozent gestiegen (real: plus 0,7 Prozent), wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) mitteilt. Für die ersten zwei Monate ergibt sich ein Plus von 1,1 Prozent. Im Wohnungsbau hat das Tempo etwas nachgelassen: Der Auftragseingang legte lediglich um 1,3 Prozent zu.

Der baugewerbliche Umsatz der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten ist im Februar um weitere 5,1 Prozent (nominal) zurückgegangen. Ausgesprochen gut abgeschnitten hat der Öffentliche Bau: Die Bauunternehmen meldeten für Februar einen Anstieg des Auftragseingangs von 8,8 Prozent (Januar bis Februar: plus 9,4 Prozent).

Im Wohnungsbau hat das Tempo im Februar etwas nachgelassen: Der Auftragseingang legte lediglich um 1,3 Prozent zu. Auch die Neubaugenehmigungen von Wohnungen in Wohngebäuden entwickelten sich zu Jahresanfang schwach (minus 3,2 Prozent).

Der Auftragsbestand ist aber nach wie vor hoch: In den Büchern standen Anfang 2015 um knapp 15 Prozent höhere Bestände als Anfang 2014. Entsprechend meldeten die Bauunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten den zweithöchsten Umsatzwert im Februar seit 14 Jahren. Aufgrund des Basiseffekts - der Umsatz stieg im Februar 2014 um 35 Prozent - wurde aktuell aber ein Umsatzminus von 2,4 Prozent gemeldet.

Für den Wirtschaftsbau wurde im Februar ein weiterer Orderrückgang von 3,6 Prozent gemeldet. Auch die Umsätze waren rückläufig und lagen um 4,5 Prozent unter Vorjahresniveau.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen