| Arcadis

Baukosten: Frankfurt unter den zehn weltweit teuersten Städten

Frankfurt am Main rangiert in globalem Baukostenranking auf Rang 8 und ist damit teurer als Paris und Singapur
Bild: MEV Verlag GmbH

Sechs der zehn teuersten Städte weltweit bei den Baukosten sind europäische Metropolen. Zu diesem Ergebnis kommt der Index des Planungsberaters Arcadis, der im zweiten Quartal 2015 die relativen Kosten in 44 Großstädten analysiert hat. Demnach landet Frankfurt am Main auf Platz 8 im globalen Ranking. Teuerste Stadt ist New York.

Für 2016 erwartet das Unternehmen einen Wiederaufschwung der Investitionen in Europa. Ein deutliches Signal setze in diesem Zusammenhang der Infrastruktur-Investitionsplan der EU mit einem Gesamtvolumen von 350 Milliarden Euro.

Die Auswertung der BIP-Entwicklung zeigt, dass Polen, Großbritannien, Irland, Spanien und die Niederlande zu den EU-Wachstumstreibern gehören. Die Volkswirtschaften in Frankreich, Italien und Österreich zeigen Zeichen der Erholung. Für die Bauindustrie in der EU wird in den nächsten drei Jahren ein Wachstum von 2,3 Prozent erwartet.

"In Frankfurt wirkt sich ein insgesamt ermutigendes Wachstumsniveau im Jahr 2015 positiv aus", so John Atkins, European Leader Buildings bei Arcadis. Die Konversion kommerzieller Bestandsgebäude in moderne Apartments und Studentenwohnungen werde weiterhin die Bautätigkeiten und Baukosten in der Stadt vorantreiben.

Top 10 im internationalen Kostenvergleich:

  1. New York
  2. London
  3. Hongkong
  4. Genf
  5. Macau
  6. Kopenhagen
  7. Frankfurt
  8. Paris
  9. Singapur

Schlagworte zum Thema:  Baukosten

Aktuell

Meistgelesen