25.06.2013 | Destatis

Bauaufträge steigen im April real um 2,1 Prozent

Die Beschäftigungszahlen nahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab
Bild: schubalu ⁄

Im April 2013 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum April 2012 um 2,1 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahm dabei die Baunachfrage im Hochbau um 5,0 Prozent zu, im Tiefbau dagegen um 0,9 Prozent ab.

Die Zahl der im April 2013 geleisteten Arbeitsstunden stieg gegenüber April 2012 um 7,2 Prozent. Der Gesamtumsatz belief sich auf rund 7,2 Milliarden Euro und stieg damit gegenüber April 2012 um 1,0 Prozent. Ende April 2013 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 732.000 Personen tätig, etwa 16.000 Personen weniger als ein Jahr zuvor (– 2,1 %).

In den ersten vier Monaten 2013 sanken die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 2,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes betrug von Januar bis April 2013 rund 21,1 Milliarden Euro und lag damit um 6,5 Prozent unter dem Niveau der ersten vier Monate 2012. Die durchschnittliche Zahl der tätigen Personen verringerte sich in diesem Zeitraum um 0,8 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Baugewerbe

Aktuell

Meistgelesen