26.11.2015 | Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Auftragseingänge im Wohnungsbau ziehen im September um 35,8 Prozent an

Die Aufträge im Wohnungsbau sind deutlich gestiegen
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Wohnungsbau liegen die Umsätze in den ersten drei Quartalen 2015 um 6,3 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das meldet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Die Auftragseingänge zogen alleine im September um 35,8 Prozent an, für die ersten drei Quartale ergibt sich ein Plus von 14,2 Prozent.

Auch die Baugenehmigungen für neue Wohnungen in Wohngebäuden legten um 3,9 Prozent zu (September: plus 14,3 Prozent). Dabei wurde für die Mehrfamilienhäuser ein geringeres Wachstum ausgewiesen (plus 2,9 Prozent) als für Ein- und Zweifamilienhäuser (plus 4,9 Prozent).

Ausgesprochen gut abgeschnitten hat auch der Öffentliche Bau: Die Gebietskörperschaften haben im September offene Rechnungen beglichen (Umsatz: plus 1,5 Prozent). Aufgrund der verhaltenen Entwicklung in den Vormonaten wurde für die ersten drei Quartale aber noch ein Umsatzrückgang ausgewiesen (minus 1,7 Prozent).

Die Bauunternehmen meldeten einen Anstieg des Auftragseingangs von 3,5 Prozent (Januar bis September: plus 1,1 Prozent). Insbesondere der Straßenbau legte wieder zu: Die Baubetriebe meldeten ein Orderplus von 7,9 Prozent (Januar bis September: plus 1,4 Prozent).

Im Öffentlichen Hochbau lagen die Aufträge um 7,3 Prozent und die Neubaugenehmigungen um 28,3 Prozent über Vorjahresniveau (Januar bis September: plus 4,7 Prozent beziehungsweise plus 7,6 Prozent).

Die Indikatoren im Wirtschaftsbau haben sich im September unerwartet verbessert: Die Bauunternehmen meldeten sowohl ein Umsatz- als auch ein Orderplus (plus 2,3 Prozent beziehungsweise plus vier Prozent).

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen