Aroundtown-Aktionäre dürfen sich auf eine höhere Dividende Bild: BirgitH ⁄

Aroundtown hat das operative Ergebnis 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 77 Prozent auf 293 Millionen Euro gesteigert. Der Konzerngewinn legte um 71 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zu. Den Aktionären stellt das Gewerbeimmobilienunternehmen eine um 44 Prozent auf 23 Cent je Aktie erhöhte Dividende in Aussicht.

Der Wert des Immobilienportfolios verdoppelte sich nach Angaben von Aroundtown auf 9,8 Milliarden Euro. Inzwischen hat das im MDax notierte Unternehmen weiter zugekauft: Der aktuelle Wert liegt bei 10,2 Milliarden Euro, davon entfallen 61 Prozent auf Büroimmobilien und 19 Prozent auf Hotelimmobilien.

In Berlin hat das Unternehmen Immobilien im Wert von 1,83 Milliarden Euro, in Frankfurt 1,36 Milliarden Euro. Die zum Verkauf stehenden Objekte summierten sich am Jahresende auf 490 Millionen Euro, gegenüber 150 Millionen Euro zwölf Monate zuvor. Für das neue Jahr rechnet die Aroundtown-Führung mit weiteren Zuwächsen. Der soll auf Basis der jüngsten Entwicklung auf 369 Millionen Euro steigen.

Schlagworte zum Thema:  Dividende, Immobilienunternehmen

Aktuell
Meistgelesen