26.02.2015 | Mineko

88 Prozent der Nebenkostenabrechnungen fehlerhaft

Bundesweit wurden rund 3.000 Abrechnungen untersucht
Bild: Mineko

Rund 88 Prozent der Mietnebenkostenabrechnungen sind laut einer Auswertung von Mineko, einem Dienstleister zur Überprüfung von Nebenkosten, falsch. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den Bundesländern. Die Spitze der Fehlerquotenliste führt das Saarland an.

Das ist eine Ersparnis von unglaublichen 570 Euro bezogen auf ein ganzes Jahr pro geprüfter Nebenkostenabrechnung.

Auf Städteebene führt Hamburg die Liste mit einer durchschnittlichen Fehlerquote von knapp zwölf Prozent, beziehungsweise durchschnittlichen rund 290 Euro pro Nebenkostenabrechnung an.

Wie eine Studie des Maklerportals ImmobilienScout24 zeigt, werden die Wohnnebenkosten zu einer immer größeren Belastung für die Privathaushalte. Um die Nebenkosten trotzdem so gering wie möglich zu halten, machen 93 Prozent der Deutschen Abstriche beim Heizen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen