| Statistisches Bundesamt

57 Prozent der Deutschen lebten Anfang 2013 zur Miete

Nur 28 Prozent der Deutschen wohnen im eigenen Haus.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Anfang 2013 lebten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 57 Prozent der Deutschen zur Miete.  43 Prozent der insgesamt rund 40 Millionen Privathaushalte wohnten in den eigenen vier Wänden. 28 Prozent davon im eigenen Haus.

Am gravierendsten war  der Unterschied bei den Alleinerziehenden: Vier Fünftel von ihnen wohnten 2013 in einer Mietwohnung. Eigentum können oder wollen sich nur die wenigsten Alleinerziehenden leisten: knapp 20 Prozent.

Geht es um Eigentum, so gibt es nach wie vor deutliche Unterschiede zwischen Ost und West: Lebten 2013 in den neuen Ländern und Berlin 31 Prozent der Haushalte in den eigenen vier Wänden, so waren es im früheren Bundesgebiet 46 Prozent. 23 Prozent der ostdeutschen und 30 Prozent der westdeutschen Privathaushalte besaßen ein eigenes Haus.

Schlagworte zum Thema:  Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen