| Colliers

41 Prozent der Mieter mit ihren Büros zufrieden

Am wichtigsten ist den Mietern der Komfort
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Mehrheit der Büromieter in Deutschland ist mit der Immobilie, in der sich die angemieteten Büroflächen befinden, zufrieden (41 Prozent) oder sehr zufrieden (ebenfalls 41 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Colliers International mit der TU München. Am wichtigsten sind der Komfort (Mittelwert 4,56) und die Wirtschaftlichkeit (4,45).

Der Anteil der Mieter, die mit ihren Büroflächen unzufrieden oder sogar sehr unzufrieden sind, liegen bei geringen sechs beziehungsweise einem Prozent.

Das geringste Zufriedenheitsniveau erreichten die Faktoren Komfort und Wirtschaftlichkeit. Obwohl zwei Drittel der Befragten angeben, mit dem Komfort in den Büroflächen (sehr) zufrieden zu sein, sind es elf Prozent (überhaupt) nicht. Zudem sind zwar 59 Prozent der Befragten mit der Wirtschaftlichkeit (sehr) zufrieden. Gut zehn Prozent sind (sehr) unzufrieden.

Für die Studie wurden die Umfrageteilnehmer zudem befragt, welche Kategorien für Büromieter wichtig sind. Am wichtigsten sind demnach der Komfort (Mittelwert 4,56) und die Wirtschaftlichkeit (4,45) der genutzten Büroflächen, wohingegen Umweltverträglichkeit (2,88) und Standortfaktoren (2,70) eine eher geringe Bedeutung einnehmen. Die individuelle Regulierbarkeit von Heizung, Kühlung, Lüftung sowie des Sonnenschutzes sind für den Großteil der Befragen unverzichtbar. Erwartungsgemäß kommt auch den Kosten für Mietflächen, Nebenkosten und Stellplätze eine große Bedeutung zu, wobei Stellplatzkosten in dieser Kategorie deutlich hinter den beiden anderen Kriterien liegen.

Die Steigerung der Nachhaltigkeit spielte bei den Umzugsmotiven der befragten Unternehmen eine untergeordnete Rolle. Gerade einmal rund vier Prozent der Nennungen entfielen auf diesen Grund für einen Standortwechsel.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen