| Savills

30 Prozent mehr Einzelhandelsinvestments in den Niederlanden

Amsterdam: Besonders gut verkauft wurden niederländische Shopping-Center
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Im niederländischen Immobilienmarkt wurden einem Marktbericht von Savills zufolge im 1. Quartal  2013 zirka 160 Millionen Euro in Einzelhandelsimmobilien investiert. Das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum mit 122 Millionen Euro.

Zu den wichtigsten Transaktionen zählten der Verkauf von fünf Shopping-Centern für 70 Millionen Euro sowie der Erwerb von fünf Supermärkten für 20 Millionen Euro. Auf dem niederländischen Immobilienmarkt zeigten Einzelhandelsinvestments in diesem Jahr damit bereits eine starke Performance: Das Gesamttransaktionsvolumen in diesem Sektor könnte sich laut Savills bis zum Jahresende auf eine Milliarde Euro summieren und damit das Vorjahresergebnis von 885 Millionen Euro noch übertreffen.

Auch das Transaktionsvolumen im Logistiksegment legte Savills zufolge im ersten Quartal um 50 Prozent auf etwa 60 Millionen Euro zu. Im Gegensatz dazu ging das Investitionsvolumen auf dem Büromarkt von 545 Millionen Euro im 1. Quartal 2012 auf aktuell 130 Millionen Euro zurück.

Der Vermietungsmarkt zeigte sich im ersten Quartal nicht ganz so positiv wie der Investmentmarkt. So gingen laut Savills die Flächenumsätze sowohl im Einzelhandels- als auch im Bürosegment zurück. Im Logistiksegment lag der Flächenumsatz mit 530.000 Quadratmetern auf ähnlichem Niveau wie im ersten Quartal 2012 (540.000 m²).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Einzelhandelsimmobilie, Immobilieninvestition

Aktuell

Meistgelesen