| Deloitte

Hochtief Baukonzern unter den Top Ten Europas

Der Baukonzern Hochtief ist die Nummer vier in Europa.
Bild: HOCHTIEF/Kleber

Die europäische Baubranche hat im Jahr 2012 ein Umsatzplus von sieben Prozent verzeichnet, zeigt der Deloitte-Report „European Powers of Construction 2012“. Unter den 50 untersuchten Unternehmen fällt der größte Umsatzanteil auf französische Unternehmen, gefolgt von Firmen aus Spanien, Großbritannien und Deutschland. Hochtief ist in den Top 10 vertreten.

Die meisten Baukonzerne setzen weiterhin auf Internationalisierung und Diversifikation. Alle Weltregionen bieten moderate bis gute Wachstumschancen; in der Europäischen Union wird allerdings erst 2014 wieder ein leichtes Wachstum erwartet. Insgesamt kämpfen die Bauunternehmen weiter mit sinkenden Margen, doch hat sich die finanzielle Gesamtsituation im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert.

 

Platz

Unternehmen

Umsatz 2012 (Mio. €)

Herkunftsland

1 (1)

Vinci SA

38.634

Frankreich

2 (3)

ACS SA

38.396

Spanien

3 (2)

Bouygues SA

33.547

Frankreich

4 (4)

Hochtief AG

25.528

Deutschland

5 (7)

Skanska AB

14.861

Schweden

6 (6)

Eiffage SA

14.035

Frankreich

7 (8)

Balfour Beatty PLC

13.439

Großbritannien

8 (N/A)

COLAS SA

13.036

Frankreich

9 (5)

Strabag SE

12.983

Österreich

10 (10)

FCC SA

11.152

Spanien

11 (10)

Bilfinger Berger SE

8.509

Deutschland

Schlagworte zum Thema:  Bauindustrie, Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen