| Projekt

Mannheim: Gerchgroup bekommt grünes Licht für Bebauung des "Glückstein-Quartiers"

Glückstein-Quartier Mannheim: Geplant ist ein 15-geschossiger Turm mit Sockelbau
Bild: Gerchgroup

Der Gemeinderat der Stadt Mannheim hat die Zustimmung für das innerstädtische Bauvorhaben der Gerchgroup im Glückstein-Quartier erteilt. In den nächsten Wochen will das Unternehmen den Bauantrag für das Büro- und Hotelprojekt "No. 1" einreichen. Auf 21.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sollen ein 15-geschossiger Turm und ein sechsgeschossiger Sockelbau entstehen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2019 geplant.

Ein Pachtvertrag für das Holiday Inn Hotel wurde bereits unterzeichnet. Vertragspartner ist der Franchisenehmer GS Star GmbH, der Pachtvertrag hat eine Laufzeit von 25 Jahren. Das Hotel wird mit zirka 150 Zimmern und entsprechenden Nebenflächen für Gastronomie und Konferenz ausgestattet sein.

Außerdem sind 14.000 Quadratmeter Büroflächen vorgesehen. Für rund 6.000 Quadratmeter wurde der Gerchgroup zufolge ein Vorvertrag mit einem internationalen Unternehmen unterzeichnet.

Der Baubeginn für das 70 Millionen-Euro-Projekt soll im zweiten Quartal 2017 erfolgen, nachdem die Feuerwehr ihren jetzigen Standort in der Nachbarschaft geräumt hat. Es wird mit einer Bauzeit von etwa zwei Jahren gerechnet.

Lesen Sie auch:

Hamburg: Strabag und ECE bauen 46 Wohnungen und vier Penthäuser in der Hafencity

Stuttgart: Gerch lobt Architektenwettbewerb für "Garden Campus Vaihingen" aus

Gerchgroup bebaut Hamburger Holsten-Areal - Brauerei zieht nach Hausbruch um

Schlagworte zum Thema:  Hotel, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen