| Transaktion

M7-Fonds kauft 23 weitere Einzelhandelsimmobilien

Ankermieter in den neuen M7-Einzelhandelsimmobilien ist unter anderem Rewe
Bild: Rewe

Der paneuropäische Investor M7 Real Estate hat 23 weitere deutsche Einzelhandelsimmobilien mit rund 50.000 Quadratmetern Mietfläche gekauft. Es ist die vierte Akquisition für den Fonds "M7 European Real Estate Investment Partners I" (EREIP I). Bei den Investitionen handelt es sich um zwei Portfolio- und zwei Einzeldeals mit einem Gesamtumfang von 43 Millionen Euro. Damit steigt das Gesamtvolumen des EREIP I dem Unternehmen zufolge auf 90 Millionen Euro.

Der Immobilienfonds ist damit vollständig investiert. 

Bei den Objekten handelt es sich um Supermärkte, Discounter oder Fachmärkte sowie kleine Fachmarktzentren, die über elf Bundesländer verteilt sind. M7 Real Estate übernimmt für sie das Asset Management.

18 Immobilien wurden von einem Verkäuferkonsortium an den Fonds veräußert wurde. Sie sind über Deutschland verteilt und weisen eine Gesamtfläche von 40.500 Quadratmetern auf. Ankermieter in den einzelnen Märkten sind unter anderem Rewe, Metro, KiK, das Dänische Bettenlager und Fressnapf.

Drei weitere Immobilien stammen aus dem Portfolio eines institutionellen Investors. Sie befinden sich in Calw und Westenhausen (beide Baden-Württemberg) sowie im rheinland-pfälzischen Enkenbach-Alsenborn und umfassen zusammen rund 4.250 Quadratmeter. Hauptmieter sind Edeka und Netto.

Pareal Immobilien & Consulting war als Makler tätig.

Einzeldeals in Hessen und Niedersachsen

Bei den Einzeltransaktionen handelt es sich zum einen um ein Objekt im niedersächsischen Obernkirchen. Die 3.491 Quadratmeter Fläche umfassende Immobilie wird von Edeka genutzt. Verkäufer war ein institutioneller Investor.

H.I.C. Hoffmann Immobilien-Consult war beratend tätig.

Das zweite Einzelobjekt befindet sich Am Südpark 1 im hessischen Kelsterbach nahe Frankfurt. Es umfasst 1.450 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, die ebenfalls Edeka als Mieter haben.

Verkäufer hier war GRP Beta. Cushman & Wakefield ist als Makler aktiv gewesen.

An den Transaktionen waren zudem auf Käuferseite Simmons & Simmons als juristische Berater beteiligt. Gleeds hatte die technische Due Diligence und Ambiente Environmental die Umwelt-Due-Diligence übernommen.

Lesen Sie auch:

Einzelhandel: Zehn Prozent weniger Vermietungen in deutschen Citylagen

Wachsender Onlinehandel führt zu hoher Nachfrage am Logistikmarkt

Retailmarkt: Mietpreise erreichen Maximum

Schlagworte zum Thema:  Einzelhandelsimmobilie, Transaktion, Investor, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen