19.07.2013 | Projekt

Luxushotels am Königssee dürfen gebaut werden

Schönau ist Ausgangspunkt für Rundfahrten auf dem Königssee
Bild: Jane23 ⁄

Der Gemeinderat von Schönau am Königssee im Berchtesgadener Land hat die Pläne für zwei Luxushotels am Seeufer mit deutlicher Mehrheit gebilligt, wie eine Gemeindesprecherin bestätigte. Die beiden Projekte liegen im hohen zweistelligen Millionenbereich.

Der Gemeinderat hat sich damit gegen die Widerstände von Naturschützern und Heimatpflegern durchgesetzt. Nahe den Anlegestellen der Ausflugsschiffe wollen zwei Investoren, ein einheimischer und ein Schweizer Unternehmer, Hotels und Appartements mit zusammen rund 500 Gästebetten bauen.

Während Bürgermeister Stefan Kurz (CSU) die Neuansiedlung befürwortet, befürchtet der Bayerische Landesverein für Heimatpflege eine Verschandelung der Landschaft. "Zu groß, zu hoch, zu dicht und viel zu rigoros", sagte der Vorsitzende Martin Wölzmüller der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag). Auch die von der Kommune engagierte Stadtplanerin Claudia Schreiber äußerte sich kritisch.

"Ich kann das nicht verantworten", sagte sie dem Blatt zur Dimension der bis zu sechsgeschossigen Gebäude. Sie forderte, dem Drängen der Investoren nicht nachzugeben und sich Zeit für eine gründliche Planung zu nehmen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Hotelimmobilie

Aktuell

Meistgelesen