| Projekt

Investorin Töberich verklagt Stadt Dresden auf 24,2 Millionen Euro

Es geht um ein Bauvorhaben am Elbufer
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Investorin und Architektin Regine Töberich hat vor dem Landgericht Amtshaftungsklage gegen die Stadt Dresden eingereicht: Die Stadtverwaltung hatte zuvor ihre Bauvoranfrage für das Wohn- und Geschäftshaus am Neustädter Hafen abgelehnt, dadurch sei ihr ein Schaden in Höhe von 24,2 Millionen Euro entstanden.

Von diesen knapp 24,2 Millionen Euro fordert Töberich Medienberichten zufolge nun zunächst einen Teilbetrag von drei Millionen Euro. Die Klage ging per Fax ein und wird nach Zahlung des Gerichtskostenvorschusses zugestellt, hieß es.

Das Bauprojekt "Marina Garden" mit Luxuswohnungen an der Elbe nahe der Innenstadt war umstritten. Zuletzt hatte Töberich Schlagzeilen gemacht, als sie am 8. Mai ein Stück des Elberadwegs - vermeintlich auf ihrem Grundstück - wegbaggern ließ.

Die Architektin hatte sich aber in der Karte vertan, ihr Grund und Boden begann erst einige Meter daneben. Zähneknirschend räumte sie ihren Fehler öffentlich ein und versicherte, die Reparatur des Asphalts auf städtischem Eigentum zu bezahlen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen