| Unternehmen

Insolvenzverfahren gegen WGF AG aufgehoben

Sergio: 'Weg frei für die Neuausrichtung'
Bild: WGF AG

Das Amtsgericht Düsseldorf hat das Insolvenzverfahren gegen die WGF AG aufgehoben. Nun wird das Immobilienunternehmen den inzwischen rechtskräftigen Insolvenzplan vom 22. Mai umsetzen. Laut Vorstandschef Pino Sergio ist der Weg damit frei für die Neuausrichtung zum Projektentwickler.

Aufsichtsrat und Gläubigerausschuss werden die Arbeit des Vorstands und des Sachverwalters Prof. Rolf Rattunde unterstützen und begleiten. Im Mittelpunkt des in Eigenregie erstellten Insolvenzplans steht die Fortführung der bereits begonnenen Projekte sowie der Verkauf des Immobilienbestands.

Die WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG will künftig kein Bestandshalter mehr für Immobilien sein, sondern sich  auf Projektentwicklungen im Bereich  Büro-, Hotel- und Wohnungsbau fokussieren. Gegenwärtig ist hier schon ein Volumen von ca. 200 Millionen Euro in der Ausführung.

"Mit der Aufhebung des Insolvenzverfahrens ist der Weg endgültig frei für die 2009 begonnene Neuausrichtung der WGF AG als Projektentwickler", so Pino Sergio, Vorstandsvorsitzender der WGF AG.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Insolvenzplan

Aktuell

Meistgelesen